Category Archives: Charity

Naomi Campbell: Mit Kate Moss gegen Brustkrebs

Image naomi-campbell-mit-kate-moss-gegen-brustkrebs-cmg496990f1-62d0-4c0f-be82-23f5d9d4df14.jpg

Bild von Naomi Campbell

Naomi Campbell (45) und Kate Moss (42) wurden von Mario Testino (61) für den guten Zweck abgelichtet.

Fashion Targets Breast Cancer heißt die Charity, die sich bereits seit 20 Jahren dem Thema Brustkrebs widmet. Von Anfang an dabei war auch Naomi, die auf die Organisation richtig stolz ist.

„In den letzten 20 Jahren hat Fashion Targets Breast Cancer uns alle vereint – Wissenschaftler, Models, Designer, Mütter, Fotografen, Verkäufer – als starke Kraft gegen diese Krankheit. Das sind zwei Jahrzehnte voll starker Unterstützung für innovative Brustkrebsforschung und es ist ganz wichtig, dass wir jetzt nicht damit aufhören“, so Naomi in einem Statement.

Genau wie das Kultmodel ist auch Kate Moss in diesem Jahr wieder dabei. Sie war 1996 auf dem ersten Kampagnenposter von Fashion Targets Breast Cancer zu sehen. Fotografiert wurden die beiden Schönen in diesem Jahr von keinem Geringeren als Mario Testino. Der Starfotograf ist begeistert.

„Als ich gebeten wurde, die Originalgesichter von Fashion Targets Breast Cancer, Naomi Campbell und Kate Moss, für das 20-jährige Jubiläum zu fotografieren, konnte ich gar nicht nein sagen“, gab Mario zu. „Leider wurden wir alle schon mal irgendwie in unserem Leben von Krebs betroffen und es gibt nichts Schlimmeres als zu wissen, dass eine Frau, die dir nahe steht, Brustkrebs hat. Deshalb ist diese Kampagne auch so wichtig.“

Fashion Targets Breast Cancer sammelt Geld durch eine exklusive Kollektion, die von britischen Modehäusern wie Topshop, Laura Ashley oder Marks & Spencer ausgewählt wird. Die Einnahmen gehen direkt an die Forschungs-Charity Breast Cancer Now. © Cover Media

Stella Maxwell: Meine Karriere war ein Unfall

Image stella-maxwell-meine-karriere-war-ein-unfall-cmg3dfcce25-18cc-45d5-8c80-c9d78164738f.jpg

Bild von Stella Maxwell

Stella Maxwell (24) ist eher zufällig Model geworden.

Die junge Frau wandelte sich in den vergangenen Monaten von einem unbekannten Newcomer zu einem Model, dem sogar die begehrten Flügel von Victoria’s Secret verliehen wurden. Ihre angebliche Romanze mit Popsternchen Miley Cyrus (22, ‘Wrecking Ball’) tat ihr Übriges, um Stella in die Schlagzeilen zu bringen.

“Alles geschieht aus einem bestimmten Grund”, lächelte die Blondine im Interview mit dem britischen Magazin ‘Grazia’. “Ich habe nicht geplant, Model zu werden, es ist einfach irgendwie passiert. Jetzt liebe ich, was ich tue.”

Neben ihrem Job für den Lingerie-Giganten Victoria’s Secret, posierte Stella auch schon für Alexander McQueen und lief für Marc Jacobs und Moschino über den Laufsteg. Ihre weitere Karriere möchte die Schönheit weiterhin optimistisch angehen.

“Negativität”, antwortete sie auf die Frage, was sie gerne aus ihrem Leben verbannen würde. “ich bin ein sehr positiver Mensch und mag es, mich mit positiven Menschen zu umgeben. Mir passieren gerade so viele gute Dinge – wie eine von Victoria’s Secret zu werden – , dass ich einfach keine Zeit für irgendetwas Negatives habe.

Ich glaube auch nicht daran, etwas zu bereuen. Obwohl: Einmal drehte ich bei Disney dreimal hintereinander eine Runde im ‘Space Mountain’. Danach war mir schlecht!”

Neben der Mode bastelt die Nordirin derzeit daran, einen Wohltätigkeitsverein ins Leben zu rufen. Konkrete Pläne hat sie zwar noch nicht, aber Stella Maxwell ist sicher, dass sich auch da alles fügen wird: “Ich arbeite daran, meine eigene Charity zu gründen, deswegen versuche ich Startkapital aufzubauen. Noch sind wir in der Diskussionsphase, aber sie soll der Medizinforschung dienen.” © Cover Media

Natalia Vodianova: Frauen werden von ihrem Stolz getrieben

Bild von Natalia Vodianova

Stolz ist für Frauen der größte Motivationsmotor – davon ist Natalia Vodianova (33) überzeugt.

Die Russin zählt seit einigen Jahren bereits zu den erfolgreichsten Models. Sie steht der Designerin Diane von Furstenberg sehr nahe, die auch ihre Charity ‘Natalia’s Naked Heart Foundation’ unterstützt. Generell findet die Laufstegschönheit, dass Frauen sich gegenseitig unterstützen müssen.

“Männer sind anders in dem, wie sie es angehen; sie haben generell Respekt voreinander, aber bei den Frauen geht es immer um Stolz”, erklärte sie gegenüber dem britischen ‘Hello! Fashion’-Magazin. “Das ist noch mehr als Respekt. Ich bewundere Frauen und werde alles tun, um ihnen zu helfen, ihr Potential auszuschöpfen und ihre Träume zu verwirklichen.”

Die ‘Naked Heart Foundation’ setzt sich für russische Kinder aus armen Familien ein. Sie unterstützt die Kinder, indem sie Spielplätze bauen lässt, und hilft auch den Eltern. “Meine Philosophie lautet, als gutes Beispiel voran zu gehen und positiv zu sein. Wenn ich einen Fehler mache oder etwas nicht funktioniert, akzeptiere ich, dass die Dinge manchmal einfach nicht sein sollen. Ich arbeite hart und sorge dafür, dass das, was auch immer ich mir in den Kopf setze, klappt – es ist ein bisschen wie Yoga – manchmal muss man gleichzeitig loslassen und sich anstrengen!”

Ihre positive Einstellung hilft Natalia dabei, auch im stressigen Modelgeschäft Freundinnen zu finden. Besonders mit ihrer Kollegin Karlie Kloss (22) versteht sie sich sehr gut. Karlie entschied sich vor Kurzem, ihren Vertrag mit dem Dessouslabel ‘Victoria’s Secret’ aufzulösen, um sich ihrer College-Ausbildung zu widmen. Natalie findet das toll.

“Wenn ich in der Modewelt ein smartes, junges, wunderschönes Mädchen sehe, das sich um die Welt sorgt und überlegt, was es ihr geben kann – wie zum Beispiel meine Freundin Karlie Kloss – dann macht mich das stolz”, strahlte Natalia Vodianova. © Cover Media

Candice Swanepoel: Charity-Jeans mit Schwänchen

Image candice-swanepoel-charity-jeans-mit-schw-nchen-cmg85928946-5c2f-442e-95a9-ece40183bb4f.jpg

Bild von Candice Swanepoel

Candice Swanepoel (26) hat sich mit dem Denim-Label Mother zusammengetan, um eine Kollektion mit sieben verschiedenen Jeans-Modellen auf den Markt zu bringen.

Während die Schönheit ihre Jeans designt hat, ließ sie sich von ihren Lieblings-Labels inspirieren und achtete besonders darauf, wie die Konkurrenz die Kurven einer Frau inszeniert. “Die Passform des Hinterns ist mir sehr wichtig – ich mag diesen alten Levi’s-Look, aber da muss meiner Meinung nach immer noch genug Stretchanteil am Po sein, sodass dieser nicht nach unten gequetscht wird. Wir versuchten einfach, die Art zu perfektionieren, wie die Jeans am Hintern und der Taille sitzt”, sagte das südafrikanische Model gegenüber ‘vogue.com’. “Und auch an den Fesseln. Es ist schwierig, eine Jeans anzuziehen, wenn sie so eng an den Fesseln sitzt!”

Bei den Shorts zollte die Neu-Designerin einem Werbeclip ihrer Mode-Kollegin Cindy Crawford (48) Tribut, die 1992 für Pepsi warb. Der Spot wurde während der Pause des Super Bowls ausgestrahlt und die Kult-Schönheit trinkt darin das Erfrischungsgetränk, während sie ein weißes Top trägt, das in einer ausgefransten Shorts steckt.

Candice findet, dass ihre Kollegin darin entspannt aber immer noch höllisch sexy aussieht und folgte diesem Credo bei ihren eigenen Designs.

Was dem Victoria’s-Secret-Engel an der Kollektion aber besonders wichtig ist: Ein Teil der Einnahmen geht an die südafrikanische Wohltätigkeitsorganisation mothers2mothers, die sich dafür einsetzt, eine Weitergabe des HI-Virus von Müttern auf deren Kinder zu verhindern.

“Ich habe nach Dingen Ausschau gehalten, zu denen ich eine persönliche Verbindung habe und versuche nun schon seit Jahren, mich bei Dingen in Südafrika zu engagieren”, erklärte das Model und betonte: “Es ist gut, ein Bewusstsein dafür zu schaffen und für uns ist es toll, dass wir helfen können.”

Um ihrer Werbekampagne einen persönlichen Touch zu verleihen, findet sich auf den Jeans von Candice Swanepoel eine winzige Verzierung, die in Anlehnung an ihren Nachnamen einen Schwan darstellt. © Cover Media

Gutes tun und drüber reden

Image 03-806x538.jpg

Ausbeutung der Arbeitskräfte in der dritten Welt, unwürdige Arbeitsbedingungen (siehe die Zalando-Geschichte, die gerade so viel Staub aufwirbelt) – mehr als ärgerlich. Aber es gibt auch positive Beispiele. Fashion- und Beautyfirmen, die sich für eine bessere Welt einsetzen. Wir haben mal ein paar Vorbilder zusammengestellt:

03

Comptoir des Cotonniers hat in Zusammenarbeit mit der Fairtrade-Organisation Mercado eine Kollektion mit Taschen, Pochettes und Armbänder auf den Markt gebracht. Gefertigt werden die handgearbeiteten Teile ausschließlich von Frauengemeinschaften in Guatemala. Mit dieser kunsthandwerklichen Arbeit haben die Frauen Gelegenheit, Geld für sich und ihre Kinder zu verdienen.

MERCADO GLOBAL_04

Die Accessoires von Comptoir des Cotonniers und Mercado sind alle handgefertigt

Crème de Soins Teintée Désaltérante SPF 15 - Still Life

Auch Clarins unterstützt mit seiner „Crème de Soins Teintèe Désaltertèrante“ sein Projekt „Nachhaltige Schönheit“: Wichtigster Wirkstoff ist Katafray, diese Pflanze wächst ausschließlich in Madagaskar und ist Teil eines Fairtrade-Programms. Vom Verkaufpreis geht ein pauschaler Betrag an die lokalen Clarins-Lieferpartner. Und von diesem Geld konnte eine Wasserversorgungsanlage ein Klassenzimmer und ein Gesundheitszentrum finanziert werden.

MOP_SS14_LB02_Men_02_Stills_JB

Die Zusammenarbeit von Marc O’Polo und Hollywood-Star Jeff Bridges geht in eine nächste, erfreuliche Runde: Der Oscar-Preisträger schrieb die für ihn fünf wichtigsten Werte für eine bessere Welt auf Papier, und diese Handschriften wurden auf eine exklusive Kollektion von T-Shirts und Hoodies übertragen. Liberty, SimpliciTee, PersonalTee, UncertainTee,  BeauTee. Mit dieser Aktion wollen das Fashion Label und Jeff Bridges das Institute für Compassionate Awareness in Santa Barbara unterstützen, das seinen Focus auf mehr Achtsamkeit legt.

MOP_Campaign_SS14_Jeff Bridges_Diary_4

Er hat’s wirklich getan: Jeff Bridges beim Schreiben seiner Botschaften

OLE LYNGGAARD COPENHAGEN My Friend A1963-401 1.950€

Charlotte Lynggaard kennt man als Designerin wertvollen, prächtigen Schmucks. Aber die Designerin und Mutter dreier Kinder aus Kopenhagen hat auch ein großes Herz: Sie entwarf eine spezielle Schmuckserie – „My Friend“ – von deren Verkaufserlös 10 % für den Bau von Trinkwasserbrunnen in Westafrika eingesetzt werden. Die Schmuckteile sind – natürlich! – alle liebevoll handgefertigt. Für jeden ist etwas dabei – einen Anhänger gibt es bereits ab 77 Euro. Wer mehr Gutes tun will, leistet sich ein My-Friend-Schmuckstück für knappe 3000 Euro.

MELISSA ODABASH Eva Beige

Beachwear-Designerin Melissa Obadash hat sich mit Elton John für ein ganz besonderes Fashion-Projekt zusammengetan: “Eva”, so heißt der Unisex-Hut aus Stroh, von dessen Verkaufserlös jeweils 25 Euro an die AIDS-Foundation von Elton John geht. Elle Macpherson und Cameron Diaz tragen das hübsche Stück schon, das mithilft, Babies vor der Übertragung von HIV zwischen Mutter und Kind zu schützen

Fotos: PR, Marc O’ Polo, Comptoir des Cotonniers, Clarins, Ole Lynggaard Copenhagen, Melissa Obadash

Natalia Vodianova: Model mit Herz

Image natalia-vodianova-model-mit-herz-cmg285e2fb2-f9ab-46af-813e-96d932fa1545.jpg

Bild von Natalia Vodianova

Natalia Vodianova (31) verzichtet bei ihren Lieblings-Designern gerne auf ihre Gage.

Das russische Model fühlt sich in Geldfragen inzwischen so abgesichert, dass es gewisse Jobs ohne Zögern unbezahlt erledigt. So lege sie inzwischen mehr Wert darauf, dem guten Zweck zu dienen, statt das eigene Bankkonto zu füllen.

“Als ich mich finanziell gepolstert genug fühlte, was schon vor einiger Zeit der Fall war, fing ich an, mich unerfüllt zu fühlen”, gestand Vodianova im Gespräch mit ‘vogue.co.uk’. Die Arbeit als Model habe ihr Leben nicht mehr bereichert. “Sie macht mir zwar Spaß, aber es ist nichts, was ich nicht sofort aufgeben könnte.”

Bei karrieretechnischen Entscheidungen lässt sie sich deshalb heute von ihrem Herzen leiten. “Ich kann wählerisch sein, wenn es um die Jobs geht, die ich annehme – sie müssen gewisse Kriterien erfüllen”, erklärte Vodianova dazu. “Nimmt [mein Arbeitgeber] einen positiven Einfluss? Hat er ein gutes Image? Ist die Marke elegant? Dient sie den Frauen? Manchmal liegt mir eine Marke so sehr am Herzen, dann arbeite ich umsonst für sie.”

Unter anderem zähle die britische Modeschöpferin Stella McCartney (41) zu dieser besonderen Riege, der das Model Sonderrechte einräumt. “Ich werde bezahlt, aber auf symbolische Weise – weil ich Stella und das, wofür sie steht, liebe.”

Ihrem Dasein gibt die Schönheit, die bereits für Mode-Riesen wie Chanel, Louis Vuitton und Calvin Klein arbeitete, außerdem durch Charity-Arbeit neuen Sinn. Unter anderem rief sie die ‘Naked Heart Foundation’ ins Leben, die benachteiligten Kindern in ihrer russischen Heimat zugutekommt. In der Modelbranche glaubt Vodianova indes wenig erreichen zu können. Sie gestand: “Mein Herz zieht es woanders hin. Man muss seine Schlachten gezielt wählen und es steht mir nicht zu, die Probleme in der Modeindustrie zu bekämpfen.”

Diese Woche übernimmt die Mutter von drei Kindern die Leitung einer Wohltätigkeitsveranstaltung der ‘Borne’-Organisation, die Mütter von Frühgeburten unterstützt. Zu ihrem Engagement ließ sie wissen: “Meine Schwangerschaften waren wunderschön und so leicht – ich hatte nie mit Übelkeit zu kämpfen. Ich habe diese Probleme niemals durchmachen müssen, aber meine Mutter litt wirklich sehr, als sie mit mir und meiner Schwester schwanger war. Eine meiner Schwestern wurde mit zerebraler Lähmung und Autismus geboren, was unsere Leben wirklich sehr beeinflusste und uns als Familie verletzlich gemacht hat.”

Ihre jüngste Schwester sei indes als Frühchen zur Welt gekommen, so das Model. “Sie musste in einen Brutkasten. Jetzt geht es ihr gut und wir schicken sie bald nach Harvard – aber es war knapp. Meine Mutter war sehr krank und allein.” Anderen Frauen sollte dasselbe Schicksal erspart werden, stellte Natalia Vodianova das Model klar. © Cover Media

Danke: fashion-magazin.de