Category Archives: Cape

Oscars 2016: Das werden die Trends für den roten Teppich

Bild von Elie Saab

Noch machen die Promi-Damen natürlich ein Geheimnis aus ihren Oscar-Kleidern. Seema Malhotra von Forever Unique glaubt aber schon zu wissen, was die Trends in diesem Jahr sein werden.

Fast so wichtig wie die Gewinner der Academy Awards sind in jedem Jahr auch die schicken Kleider, die die Hollywoodschönheiten auf dem roten Teppich tragen werden. Semma ist Gründerin und Designerin des Labels Forever Unique und hat die Oscars und alle weiteren Award-Shows Jahr für Jahr genau im Blick. Gegenüber ‘Cover Media’ ließ sie sich zu einer Vorhersage für die Outfits am 28. Februar hinreißen.

“Die Hauptfarbe bei den Oscars in diesem Jahr wird ein fliederfarbenes Grau sein”, weissagte sie. “Ganz typisch für die Oscars wird es auch ein Jahr der Verzierungen und des Luxus. Ich sage voraus, dass wir viel Spitze und Pailletten sehen werden. Ein großer Trend in diesem Jahr werden auch Kleider mit Capes sein oder bodenlange, schulterfreie Kleider mit Sari-ähnlichen Schärpen über der Schulter.”

Bei den Designern gilt wie in jedem Jahr: Tom Ford wird wieder nur eine Schauspielerin ausstatten. Ansonsten wählen die Damen gerne Klassiker wie Dior, Versace und Prada. Seema Malhotra hat einen Favoriten der Hollywood-Diven ausgemacht:

“Elie Saab wird einen großen Einfluss auf dem roten Teppich haben.”

Sie erwartet Tüll-Kleider, die auch den Blumentrend einfangen werden – “entweder mit Pailletten oder Kristallen eingenäht”, fügte sie hinzu. “Auf jeden Fall wird es bei den diesjährigen Oscars darum gehen, ein Statement zu setzen. Ich erwarte also Cut-outs, Transparenz mit Perlenstickerei und schenkelhohe Schlitze wie bei den aktuellen Shows von Donatella Versace.”

Bei allen Vorhersagen haben die Schauspielerinnen bei den vergangenen Oscar-Verleihungen stets bewiesen, dass sie für Überraschungen gut sind – wir dürfen also gespannt sein. © Cover Media

Naomi Campbell: Modeln ist wie Tanzen

Bild von Naomi Campbell

Naomi Campbell (44) muss für jede Laufsteg-Show einen “neuen Tanz” aufführen.

Schon in den 80er Jahren debütierte die Britin auf dem Laufsteg und ist seitdem eine feste Größe im Model-Business. Als sie die Catwalks der Welt zu erobern begann, wollte sie ihren Läufe eine besondere Note verleihen:

“Meine erste Show lief ich auf der New York Fashion Week für Marc Jacobs. Ich erinnere mich noch daran, wie ich zur Anprobe ging. Ich hatte einen Riesenhunger und er bot mir Schokolade an, als ich dort ankam”, plauderte sie gegenüber ‘style.com’. “Christy [Turlington] war die Braut und Cindy [Crawford] und ich die Brautjungfern. Es war ganz easy und seitdem sind Marc und ich Freunde. Jedes Designer-Outfit fühlt sich am Körper anders an. Jean Paul Gaultier, Lya [Lya], Rifat Ozbek – man musste immer anders laufen. Das war mein Gefühl, es war fast wie ein Tanz, aber auf eine andere Art.”

Ihre erste Couture-Modenschau lief Naomi für Yves Saint Laurent, da sie damals bei dem Label unter Vertrag stand. In der Mitte des Catwalks befand sich ein wundervoller Kerzenleuchter, der sich allerdings als Problem erwies, als das Model ihm zu nahe kam: “Ich musste meinen Mantel und meinen Umhang ausziehen und hab es nicht hinbekommen ? Ich trug ein langes Nerz-Cape und einen Nerz-Hut. Also lief ich den Laufsteg entlang und musste den Umhang ausziehen und plötzlich spürte ich, wie mein Kopf zurückgezogen wurde, weil sich der Hut im Kerzenleuchter verfangen hatte! Irgendwie habe ich meinen Kopf aus dem Leuchter befreit und konnte weiterlaufen – Gott sei dank”, seufzte Naomi Campbell. © Cover Media

Portia Freeman: Ich freue mich auf Umstandsmode

Bild von Portia Freeman

Portia Freeman (26) will bei ihrer zweiten Schwangerschaft passende Mode tragen. Die Skinny Jeans bleiben diesmal im Schrank.

Zusammen mit Peter Denton, dem Bassisten der Band The Kooks (‘Naive’), erwartet das britische Model momentan ihr zweites Kind – das Paar hat bereits seinen Sohn Dylan (5). In Modefragen geht Portia ihre zweite Schwangerschaft anders an: “Ich freue mich schon sehr darauf, gute Umstandsmode zu bekommen. Als ich mit Dylan schwanger war, trug ich einfach meine Skinny Jeans, bis sie aufsprangen. Diesmal werde ich alles schön ordentlich machen, mit ein paar Kreationen von Isabella Oliver und schönen Kaschmir-Looks – ich sehne mich nach weichen Sachen!”, berichtete sie gegenüber ‘InStyle’.

Während des Shootings, das ihr Interview mit dem ‘InStyle’-Magazin begleitete, entdeckte Portia bereits einige hübsche Kleidungsstücke für ihre Schwangerschaft. “Ich liebe das geblümte und mit Fransen versehene Cape von Dolce & Gabbana. Ich befürchtete, dass es nicht über meinen Bauch passen würde, aber es war perfekt”, schwärmte sie.

Mit 16 Jahren wurde die Britin bei einem Schulausflug entdeckt und bis heute könne sie nicht verstehen, was der Modelagent damals in ihr gesehen habe: “Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung, was sie damals gedacht haben. Meine Haare waren furchtbar und meine Augenbrauen viel zu dünn gezupft”, lachte sie.

Natürlich war sie dennoch überglücklich, einen Modelvertrag an Land gezogen zu haben. Dank ihres Jobs konnte sie nicht nur mit den größten Designern zusammenarbeiten, sondern lernte so auch ihren Partner kennen. “Ich habe ein Shooting für Sadie Frosts Dessous-Label, Frost French, gemacht. Pete ist mit ihr befreundet und war bei ihr zu Hause, sah sich das Lookbook an und fragte, wer ich sei. Der Rest ist Geschichte”, erinnerte sich Portia Freeman lächelnd. © Cover Media

Capes

trend capes

(1) Kariertes Cape | (2) Graues Cape | (3) Dunkelblaues Cape | (4) Cape mit Muster

Ich weiß, eigentlich wollen wir uns noch keine Gedanken über den Herbst oder kaltes Wetter machen, aber da das Wetter im Moment eh nicht so ganz mitspielt, wollen wir den Anlass nutzen und über diesen Trend informieren: Capes! Damit liegt ihr in dieser kommenden Herbst-Winter-Saison genau richtig!

Ob zu Jeans und Boots oder zum Kleid und Stiefeln, Capes geben dem Look immer die richtige Spur von Lässigkeit. Auf einigen Fashionshows wurden viele Capes aus dünner Wolle gezeigt, praktisch Schals, aber ich persönlich bin mehr der Fan von Capes aus dickeren Materialien, wie Leder. An Schnitten findet ihr auch für jeden Stil das Richtige. In A-Linienform findet ihr die Meisten (und meiner Meinung nach auch die Schönsten).

Ich finde Capes einfach die ideale Form einer Übergangsjacke – luftig und warm gleichzeitig. Letztes Jahr habe ich beim wunderschönen Cape von MSGM noch gezögert aber jetzt bereue ich es, nicht zugeschlagen zu haben und werde mich definitiv auf die Suche nach einem perfekten begeben. Am besten in einer schönen Herbstfarbe: Marineblau, Bordeauxrot oder Waldgrün. So begrüße ich die ersten kalten Tage :)

Capes Kopie
Bildquellen: 1 2 3 4

Aber bis dahin: Genießt die letzten Sonnenstrahlen und verratet mir, was ihr zu dem Trend Capes sagt!

Bis bald,
Lydia

>> Hier geht’s zu meinem Beauty-Forcast für den Herbst

The post Capes appeared first on insidefruits.de.

Gewusst wie! Wie geht man über Straßengitter?

Die Antwort lautet: Mit High Heels? Gar nicht. Man geht außen rum!

Diese Damen zeigen, wie es geht:

Modepilot-High-Heels-Streetstyle-Fashion-BlogSchon gemerkt? Die beiden Damen haben die dieselben Schuhe.

Foto: Barbara Markert