Twiggy: Ich liebe meine Falten

Twiggy (66) versteht nicht, warum ihre Altersgenossinnen unbedingt 40 Jahre jünger aussehen wollen. …

Twiggy (66) versteht nicht, warum ihre Altersgenossinnen unbedingt 40 Jahre jünger aussehen wollen.

In den 60er-Jahren wurde die Modeikone zu einem der bekanntesten Models der Welt. Noch heute zählt sie zu den Stilvorbildern ihrer Generation und wirbt beispielsweise für das britische Kaufhaus Marks & Spencer, auch weil sie es schafft, in Würde zu altern – auf Botox und Co. kann sie gut verzichten.

“Ich glaube, dass die Leute langsam die Schnauze voll davon haben, ihr Gesicht nicht bewegen zu können. Ich verstehe auch nicht, warum irgendeine 70-Jährige wie eine 30-Jährige aussehen wollen würde. Ich bin stolz auf meine Falten. Die habe ich mir ja immerhin auch verdient”, erklärte Twiggy stolz dem ‘Daily Mirror’.

Dass man aber auch im Alter noch auf seine Kleidung achten kann, beweist Twiggy nicht nur selbst, sondern auch immer mehr Damen im mittleren und hohen Alter. “Das ist schon lustig, dass ältere Frauen jetzt so stylish sind”, fügte Twiggy, die eigentlich Lesley Lawson heißt, hinzu. “In der Generation meiner Mutter war das noch ganz anders. Die haben sich einfach nicht für Mode und Klamotten interessiert. Sie haben sich einfach angemessen angezogen, schätze ich.”

 

Christie Brinkley: Botox? Nie wieder!

Christie Brinkley (61) machte schlechte Erfahrungen mit Botox und lässt jetzt lieber die Finger davon. …

Bild von Christie Brinkley

Christie Brinkley (61) machte schlechte Erfahrungen mit Botox und lässt jetzt lieber die Finger davon.

Das Model ließ sich vom Verjüngungswahn anstecken, das Ergebnis gefiel ihr aber gar nicht. “Für meine Stirn habe ich Botox benutzt. Ich bin kein Fan. Ich würde das nie wieder machen”, warnte die Amerikanerin gegenüber ‘ET Online’. “Ich mochte dieses klaustrophobische Gefühl nicht, dass ich nicht in der Lage war, meine Augenbrauen so zu benutzen wie ich es gewohnt war.”

Deshalb versucht die Blondine nun auf natürlichem Weg frisch und gesund auszusehen: “Was man isst und wie man Sport macht, spielt eine große Rolle, wie man sich fühlt und auch wie man aussieht. Ein Lächeln hebt deine Gesichtsmuskulatur und außerdem werden mehr Endorphine ausgeschüttet.”

Christie hat dieses Jahr auch zusammen mit der Dermatologin Doris Day mit ‘Christie Brinkley Authentic Skinscare’ eine eigene Hautpflege-Linie herausgebracht. Besonders der Schutz vor der Sonne lag ihr am Herzen:

Continue reading “Christie Brinkley: Botox? Nie wieder!”

Paulina Porizkova: Dankbare Nichtraucherin

Paulina Porizkova (50) ist sich sicher, dass sie heute zum Schönheits-Doc rennen müsste, wenn sie nicht die Zigaretten aufgegeben hätte. …

Bild von Paulina Porizkova

Paulina Porizkova (50) ist sich sicher, dass sie heute zum Schönheits-Doc rennen müsste, wenn sie nicht die Zigaretten aufgegeben hätte.

Das Supermodel erschien auf den Titelseiten der wichtigsten Modemagazine, darunter ‘Vogue’, ‘Harper’s Bazaar’ und ‘Elle’. Ihr atemberaubendes Aussehen hat unter dem Älterwerden nicht gelitten – wofür Paulina eine einfache Erklärung hat: Sie hörte vor Jahren schon mit dem Rauchen auf.

“Wahrscheinlich nicht so gut. Ich hätte mich wahrscheinlich botoxen lassen müssen”, antwortete sie ‘Yahoo Beauty’ auf die Frage, wie sie wohl aussehen würde, wenn sie die Finger nicht von den Glimmstängeln hätte lassen können. “Ich habe gar nichts machen lassen. Doch, Laserbehandlungen habe ich lassen machen. Aber ich finde, Laserbehandlungen sind genauso wie Clarisonic [elektronische Gesichtsbürste]: Man macht’s und sieht nichts. Aber man zahlt einen Haufen Geld. Es gibt mir einfach das Gefühl, dass es ja vielleicht doch etwas nützt.”

Was die Schönheitschirurgie angeht, hat die gebürtige Tschechin noch nie mit ihrer Meinung hinterm Berg gehalten. Während sie Laserbehandlungen testete, kann sie sich nicht vorstellen, sich irgendwann unters Messer zu legen. Sie findet nämlich, dass sich die Menschen nach Beauty-OPs erschreckend ähnlich sehen.

“Ich bin dagegen, dass wir total homogen aussehen, dass es nur ein Schema für einen Menschen gibt. Das nervt mich wirklich total”, ereiferte sie sich und kam im Verlauf ihres Ausbruchs auch direkt auf die Modebranche zu sprechen: “Warum kann es in Hinblick auf Schönheit nicht ein wenig Variantenreichtum geben? Wenn Leute älter werden und mit Injektionen und dem ganzen Zeug herumwerkeln, dann fangen sie an, sich sehr ähnlich zu sehen, weil jeder irgendwie merkwürdig glatt und merkwürdig unbeweglich ist.”

Paulina Porizkova zieht es vor, sich einfach gesund zu ernähren und viel Sport zu treiben, um gut auszusehen. Obwohl sie es übrigens hasst zu trainieren. Boxen und Kickboxen mag sie, allerdings gefällt es ihr auch da nicht, wenn die Leute zu aggressiv werden. © Cover Media

Continue reading “Paulina Porizkova: Dankbare Nichtraucherin”

Chrissy Teigen: Schluss mit Photoshop!

Chrissy Teigen (29) hat die Nase voll von Photoshop & Co.: sie zeigt sich nur noch ganz natürlich.

Bild von Chrissy Teigen

Chrissy Teigen (29) hat die Nase voll von Photoshop & Co.: sie zeigt sich nur noch ganz natürlich.

Das Model ist nicht nur in der Fashion-Branche ein Star, sondern auch in den sozialen Netzwerken. Dort postet die hübsche Brünette regelmäßig Fotos für ihre Fans, auf Instagram hat sie ganze 2,1 Millionen Anhänger. Erst in der vergangenen Woche lud sie einen Schnappschuss ihrer Oberschenkel hoch, die voller blauer Flecken waren – das Ergebnis eines Zusammenstoßes mit der Küchenschublade. Auf dem Bild sieht man außerdem einige Dehnungsstreifen. Das war zwar nicht Teigens Absicht, doch war sie im Nachhinein froh, das Bild gepostet zu haben.

“Ich habe eigentlich nur ein Foto der blauen Flecke gemacht und dann sah ich die Dehnungsstreifen. Ich habe diese Apps, Facetune und Photoshop, aber ich hatte einfach keine Lust mehr darauf, diese zu benutzen. Und das werde ich auch nie wieder, weil ich das Gefühl habe, dass wir vergessen, wie normale Leute aussehen”, erklärte sie der Talkmasterin Meredith Vieira (61). “Ich meine die Leute, verpassen ihren Fotos Schönheits-OPs. Wir sind an einem Punkt, an dem sie nicht nur ihre Haut weicher machen, sondern sogar ihre Figuren verändern. Keiner kann da mehr mithalten, wenn man die Bilder so sehr bearbeitet. Das ist unfair!”

Laut Chrissy startete dieses Phänomen im Zuge von Behandlungen wie Botox, aber jetzt sei es noch viel einfacher für Frauen, ihr Erscheinungsbild zu verändern, ohne sich dafür unters Messer legen zu müssen. Oftmals sei es dann ein wahrer Schock, wenn man die Leute in der Realität sehe, nachdem sie ihre geposteten Bilder so stark bearbeitet haben.

Der Fashion-Star ist bekannt für seine Natürlichkeit, trotz des Ruhmes ist Chrissy absolut auf dem Boden geblieben. Das bewies sie auch bei ihrem ersten Treffen mit dem US-amerikanischen Präsidenten Barack Obama (53) und seiner Frau Michelle (51). “Ich schlug ihm ziemlich kräftig auf den Rücken. Er war auf jeden Fall ein wenig verwundert. Ich denke, die Leute machen das nicht sehr oft bei ihm”, kicherte Chrissy Teigen. “Ich google immer, wie man sie anspricht. Sagt man Madam First Lady? Und dann vergisst man alles. Plötzlich sagte ich ‘Was geht, B.? Barack, yo!” © Cover Media

Continue reading “Chrissy Teigen: Schluss mit Photoshop!”

Jerry Hall: Finger weg von Botox!

Jerry Hall (58) hat kein Problem mit ihren Falten.

Bild von Jerry Hall

Jerry Hall (58) hat kein Problem mit ihren Falten.

Das Model arbeitet momentan mit TK Maxx an der Kampagne ‘Give Up Clothes for Good’, die Geld für eine Krebsforschungsstiftung sammelt. Trotz ihres fortgeschrittenen Alters sieht Jerry Hall noch immer umwerfend aus – und das ganz ohne künstliche Hilfsmittel. In einem Interview mit dem britischen Magazin ‘Good Housekeeping’ versicherte sie, dass sie niemals auf Botox zurückgreifen würde, um ihre Falten zu mildern. “Das prallt alles an mir ab. Das geschieht einfach beim Altern – mich stört das alles überhaupt nicht. Was passieren wird, passiert. Ich bin sehr gegen [Botox]. Ich finde, das sieht dumm aus – Leute, mit fies aussehenden Augenbrauen! Ich bin 58. Das ist ziemlich alt, Herrgott nochmal! Für mein Alter sehe ich noch recht gut aus und das genieße ich. Aber ich rauche, ich trinke, ich mag Wein, ich liebe es, mich zu sonnen, ich trinke Kaffee ? Ich tue all diese Dinge, die ich nicht tun sollte!”

Jerry Hall liebte fast 20 Jahre den Rolling-Stones-Rocker Mick Jagger (71, ‘Panik It Black’), aus der Beziehung stammen auch ihre vier Kinder Elizabeth (30), James (28), Georgia May (22) und Gabriel (16). In dem Interview verriet die attraktive Blondine, dass sie momentan wieder glücklich verliebt sei: “Ich habe einen Freund – Armand -, mit dem ich seit Neujahr zusammen bin. Er ist entzückend, sehr klug und attraktiv. Ich bin wirklich sehr, sehr glücklich. Ich habe viel Glück gehabt – mein Leben ist gesegnet”, schwärmte sie.

Ihr Ex hat schon immer den Ruf eines Casanovas weg und kommt auf sieben Kinder mit vier Frauen. Doch obwohl es nicht immer einfach sei, stehen sich Jerry Hall und Mick Jagger noch nahe: “Natürlich ist es eine Herausforderung, weil wir verheiratet waren und dann kam die Scheidung und die Kinder von verschiedenen Müttern ? Ich bin mir sicher, dass jeder dem zustimmen würde, dass es eine Herausforderung ist! Aber wir lieben uns alle und ich verstehe mich mit allen Müttern”, lenkte Jerry Hall ein. © Cover Media

Continue reading “Jerry Hall: Finger weg von Botox!”

Karolina Kurkova: Botox ist “Rattengift”

Bild von Karolina Kurkova

Karolina Kurkova (29) würde niemals Botox anrühren.

Das tschechische Model brachte in einem Interview ihre Abneigung gegen die kosmetische Prozedur zum Ausdruck. Auf die Frage nach ihrer Meinung zu Botox machte sie kein Geheimnis aus ihrem Standpunkt und antwortete gegenüber ‘Huffington Post’ knapp und bündig: “Rattengift”. Was es ihrer Meinung nach zu viel auf der Welt gäbe, sei “Zucker, Weizen und Gluten.”

Kurkova zählt zu den bestverdienenden Models der Industrie und arbeitete im Laufe ihrer Karriere für Labels wie Victoria’s Secret, Louis Vuitton, Chanel, Christian Dior, Gucci und Calvin Klein. Trotz ihres Erfolges ist die Schöne sehr bodenständig und verriet, dass sie jeden Abend vor dem Schlafengehen ihrem Sohn eine Gute-Nacht-Geschichte vorlese. Sie hoffe dass die Leute sie als “nett und witzig” beschreiben, denn ihrer Meinung nach sei das größte Vorurteil, dass “Supermodels” nicht nett wären. “Die Leute sollen sich an mich als witzig, authentisch und leidenschaftlich erinnern”, erklärte sie.

Außerdem wurde der Star danach gefragt, wie sich Männer kleiden sollten. Ein perfekter Mann strahle für sie “Selbstvertrauen, Eleganz und Charme aus, ohne dabei eingebildet zu wirken”. Männliche Mode-Fauxpas seien ihrer Meinung nach: “Männer sollten niemals Schuhe mit quadratischer Vorderpartie tragen und weiße Tennissocken mit Sandalen.”

Bei Frauen bevorzuge Karolina Kurkova “gepflegte und saubere” Outfits. © Cover Media

Danke: fashion-magazin.de