Category Archives: Bikinis

Elsa Hosk: Das ist doch ein Scherz!

Bild von Elsa Hosk

Elsa Hosk (27) dachte, dass sich jemand einen Spaß mit ihr erlauben würde, als sie das Cover des Victoria’s-Secret-Katalogs für Swimwear landete.

Seit 2011 präsentiert die hübsche Schwedin nun schon die Dessous für den Lingerie-Giganten, 2015 durfte sie erstmals auch die Engelsflügel bei der alljährlich stattfindenden Modenschau tragen. Doch damit nicht genug: Elsa ziert jetzt auch das Cover des ersten Bademodenkatalogs von Victoria’s Secret. Dass ihr diese Ehre zuteil wurde, kann die Beauty bis heute kaum fassen: “Ich flippte aus!”, lachte sie im ‘People’-Interview. “Ich dachte wirklich, dass sie einen Scherz machen. Das ist wirklich eine Riesensache und ich fühle mich geehrt, das Cover-Model zu sein. Wir haben schon so viele Bade-Trips gemacht, aber dabei erwartet man so etwas doch nicht!”

Der Fotograf Guy Aroch war für das sexy Foto verantwortlich, das Elsa im Meer stehend in einem halb geöffneten Häkel-Bikini zeigt, der nur spärlich ihre Brüste bedeckt. Das Model ist von dem “wundervollen” und gänzlich unretouchierten Ergebnis begeistert.

Auch der Bikini selbst ist ganz nach Elsas Geschmack: “Ich bin ganz verrückt nach Häkel-Bikinis. Was anderes möchte ich zurzeit gar nicht tragen. Die sind so oldschool und retro. Ich liebe den Bikini, der auf dem Victoria’s-Secret-Cover ist. Er erinnert an die 70er Jahre oder auch daran, was die Mädchen bei Woodstock tragen würden ? zieh dir dazu noch einen Boho-Rock an und hör’ The Doors!”

Und was modelt die Blondine lieber ? Dessous oder Bademode? Ganz klar das zweite! Schließlich finden die Shootings am Strand statt und ihre Bikini-Kollektion umfasst sicher um die 50 Stück. Allerdings übertrifft diese Sammlung nicht die ihrer Schuhe: “Nein, ich besitze wahrscheinlich noch mehr Schuhe als Bikinis”, lachte Elsa Hosk. © Cover Media

Jessica Stam fühlt sich sexy im Badeanzug

Bild von Jessica Stam

Jessica Stam (29) macht Werbung für die Bademode von Camilla and Marc.

Das Topmodel zeigte sich auf den Werbefotos unter anderem in einem schwarzen Badeanzug, dessen Träger über nur eine Schulter geht. Es ist die erste Bademode-Serie für das australische Label und die Blondine zeigte sich natürlich begeistert von den Modellen:

“Es war mein erstes Mal in Australien und ich kann es kaum abwarten, wieder hinzufahren”, schwärmte die Kanadierin gegenüber ‘Instyle.com’. “Ich habe mich sehr sexy gefühlt, als ich diese Badeanzüge trug. Es ist ein sehr geschmeidiger Stil mit strukturierten Stoffen und modernen Cut-Outs an den Seiten.”

Jessica Stam ist vor der Kamera wie auf dem Laufsteg zu Hause. Sie hat schon für Chanel, Givenchy und Christian Dior gearbeitet. Außerdem macht sie regelmäßig Werbung für Victoria’s Secret, deshalb macht es ihr auch nichts aus, viel Haut zu zeigen. Sie fand die Bademode von Camilla and Marc zudem nicht zu offenherzig:

“Der höhere Schnitt macht meine Beine länger und schlanker. Das will doch jede Frau. Es ist wichtig, sich wohl zu fühlen, wenn man so viel Haut zeigt.”

Die Schöne präsentierte auch einige Bikinis, aber die sind nicht erste Wahl, wenn sie selbst am Strand entspannt: “Wenn ich Urlaub mache, trage ich Badeanzüge, denn damit komme ich einfacher ins und aus dem Wasser. Ich kombiniere dies normalerweise mit einem Seidenkimono und einem großen Hut, um mich vor der Sonne zu schützen”, berichtete Jessica Stam. © Cover Media

Gigi Hadid: Ihr Schlankheitstrick

Image gigi-hadid-ihr-schlankheitstrick-cmg9a5376fe-c7a5-4f8f-9029-66eb96dd36bd.jpg

Bild von Gigi Hadid

Gigi Hadid (19) fand die Bademode von Seafolly schon immer toll und weiß genau, welcher Bikini ihrer Figur schmeichelt. Wie passend, dass die blonde Model-Schönheit vor Kurzem als das neue Gesicht der australischen Marke enthüllt wurde und in einer Reihe von heißen Kreationen die Kampagne zierte.

Die Catwalk-Queen zögerte nicht, als sie die Anfrage für den Job erhielt – das Label repräsentiere schließlich ihre Sicht auf einen gesundes Körperbild. “Es ist ein Markenname, den ich bereits kannte und ich wusste, dass das Unternehmen für wirklich viel Qualität steht. Die Art Körperbild, für das sie stehen und das sie unterstützen, ist mit dem verbunden, was ich repräsentieren möchte”, erklärte sie gegenüber der australischen ‘Vogue’.

Auf den Werbebildern sieht die Blondine wie gewohnt wunderschön aus und trägt – abgesehen von den schicken Seafolly-Designs – auch eine goldene Kette um den Bauch, die ihre schlanke Taille perfekt in Szene setzt.

Allerdings fühlt sich nicht jedermann in Bademode so wohl wie die Amerikanerin. Für all die Strand-Liebhaber, die sich in Bikini und Co. nicht gefallen, hatte Gigi ein paar Tipps parat. “Jeder hat eine andere Körperform, also muss man irgendwie nicht nur herausfinden, was am besten für seinen Körpertyp funktioniert, sondern auch, worin man sich selbstsicher fühlt. Auch wenn einem jeder sagt, dass man in einem Bikini gut aussieht – wenn man sich selbst nicht gut darin fühlt, wird man auch nicht toll aussehen. Wenn man sich in einem Bikini toll fühlt, rockt man ihn”, betonte die Schönheit. “Ich denke, dass leuchtende Farben immer wirklich gut sind, weil sie einen schlanker machen und die Bräune betonen, die ohnehin noch einmal schlanker macht.”

Das Model wuchs in Kalifornien auf – zum Strand hatte es Gigi also nie weit. Dementsprechend fanden sich auch schon immer Bikinis in ihrem Kleiderschrank. Jetzt war es für sie ein bisschen verwirrend, die Fotos für die Sommerkampagnen bei kälteren Temperaturen shooten zu müssen. “Oft machen wir die Sommerkampagnen im Winter, weil sie ja die nächste Saison auf den Markt kommen müssen. Es ist am schwersten, sich toll in einem Bikini zu fühlen, wenn es kalt ist ? also schätze ich Bademoden-Shootings, die gemacht werden, wenn es warm ist”, lachte Gigi Hadid. © Cover Media

Erin Heatherton: Neuer Rookie bei ‘Sports Illustrated’

Image erin-heatherton-neuer-rookie-bei-sports-illustrated-cmg14d50877-138f-495a-b707-bd84e6b6341f.jpg

Bild von Erin Heatherton

Erin Heatherton (25) freut sich, ein Teil der “Hot-Mama-Familie” von ‘Sport Illustrated’ zu sein.

Die hübsche Amerikanerin machte sich einen Namen als sexy Dessous-Model von Victoria’s Secret. Jetzt landete sie einen weiteren begehrten Job: Erin wurde zum neuen Rookie des Magazins ‘Sports Illustrated Swimsuit’ gekürt. Zuvor wurde diese Ehre unter anderem Kate Upton (22) zuteil, die daraufhin gleich zweimal das begehrte Cover der ‘Swimsuit Issue’ in den Jahren 2012 und 2013 zierte.

“2015 ist das beste Jahr! Ich kann es noch immer nicht fassen, dass ich ein Teil der Hot-Mama-Familie von ‘SI Swimsuit’ sein darf!”, twitterte Erin aufgeregt und postete dazu einen Schnappschuss von ihrem Shooting für die Publikation.

Auf dem Bild trägt die hübsche Blondine einen gemusterten Bikini und spielt verführerisch mit ihren langen Haaren.

Außerdem drehte das Model ein Promo-Video, auf dem sie sich selbst vorstellt und ihren Rookie-Titel verkündet. Anschließend posiert sie in verschiedenen Bikinis in sexy Posen am Strand.

Das ‘Sports Illustrated Swimsuit’-Girl Gigi Hadid (19) gratulierte Erin via Twitter. Gigi ist eine der Kandidatinnen, die das nächste Cover der ‘Swimsuit Issue’ zieren könnte.

Obwohl Erin als VS-Engel auf dem Laufsteg und vor der Kamera absolut selbstbewusst rüberkommt, braucht auch sie ab und an einen kleinen Push, wenn sie mal einen schlechten Tag erwischt hat. “Musik ist auf jeden Fall mein Stimmungs-Master. Das ist für mich ein Must-have am Set und auch in meinem Leben, sie inspiriert und motiviert mich. Manchmal habe ich besonders viel Energie, oder manchmal bin ich gestresst, dann brauche ich etwas Ruhiges. In diesen Momenten schalte ich Frank Sinatra, Al Green oder andere alte Jazz-, Soul- oder Funkalben, die ich im Laufe der Jahre gesammelt habe, ein. Manchmal brauche ich mehr Energie, um den Tag zu überstehen, dann lege ich Dance Music oder Disco oder Motown ein. Ich liebe das neue D’Angelo-Album und Little Dragon”, verriet Erin Heatherton. © Cover Media

Alessandra Ambrosio: Holt euch meine Bikinis!

Image alessandra-ambrosio-holt-euch-meine-bikinis-cmgb981a26e-7f4d-4623-8b68-96a971e97871.jpg

Bild von Alessandra Ambrosio

Alessandra Ambrosio (33) veröffentlichte einen Videoclip zum Shooting der ersten Kampagne ihrer Bademodenkollektion.

Mit ihrer Linie ále by Alessandra wechselt das berühmte Model die Seiten und lenkt ihre Karriere weg vom Laufsteg hin zum Designen. Jetzt veröffentlichte die schöne Brasilianerin ein Video, das beim Shooting der Kampagne hinter den Kulissen entstand. In dem Clip posiert das Victoria’s-Secret-Model in ihren Bikinis vor der Kulisse eines wundervollen Strandes sowie bei einem idyllischen Wasserfall.

“Hi Leute, wir sind hier in Mexiko beim Shooting der Bademode von ále by Alessandra. Das ist unsere erste Kampagne und die Bikinis sind einfach großartig. Ich kann es kaum erwarten, dass ihr sie endlich auch sehen könnt”, strahlte die Schöne in die Kamera, während sie in der Maske sitzt. Später präsentierte Ambrosio kichernd und im Sand herumtollend ihre Designs.

Schon zuvor machte sie ihre Fans mit verschiedenen Twitter-Posts auf ihre neue Kollektion neugierig. Auf einem der Fotos trug das Model ein hochtailliertes Bikini-Höschen und ein passendes, braunes Oberteil. “ále by Alessandra – Habt ihr eure schon?”, schrieb sie ihren Anhängern.

In einem früheren Interview auf ‘modelinia.com’ erklärte die attraktive Brünette, was sie zu dem Schritt, eine Bademodenkollektion zu entwerfen, veranlasste: “Da ich aus Brasilien komme, verbringe ich viel Zeit am Strand im Bikini. Also war es etwas ganz Natürliches für mich, eine Bademodenlinie zu designen, die für jeden etwas bietet”, schwärmte sie.

ále by Alessandra ist online auf ‘alebyalessandra.com’ und Everything But Water erhältlich. © Cover Media

Poppy Delevingne: Cara rührt die Werbetrommel für sie

Image poppy-delevingne-cara-r-hrt-die-werbetrommel-f-r-sie-cmg772429b6-863c-45c2-aa88-fc442cd45c8c.jpg

Bild von Poppy Delevingne

Cara Delevingne (22) fordert alle auf, sich die neue Kollektion von Poppy Delevingne (28) anzusehen.

Die Schwestern sind beide erfolgreich als Models tätig: Cara ist einer der angesagtesten Fashion-Stars und auch Poppy arbeitete bereits für Designer wie Julien Macdonald und Anya Hindmarch. Vor Kurzem versuchte sich die ältere Schwester nun auch als Designerin und bringt jetzt eine exklusive Bademodenkollektion mit Solid & Striped heraus, die auf Net-A-Porter erhältlich ist. Über die sozialen Medien rührte Cara die Werbetrommel für ihre Schwester: “Schaut euch die ‘Solid & Striped’-Bademodenkollektion meiner Schwester an, die auf Net-A-Porter verkauft wird”, postete sie zusammen mit einem Schnappschuss von Poppy in einem weißen Einteiler.

Diese ließ sich beim Designern von dem Kultfilm ‘True Romance – Wahre Liebe’ inspirieren, den sie “ungefähr 50 Mal” gesehen habe. Ganz im Sinne des Filmthemas verwendete Delevingne zahlreiche Flamingos für ihre Designs. “Ich war schon immer verrückt nach Flamingos. Wenn mich die Leute fragen, welches Tier ich wäre, dann sage ich immer Flamingo. Ich sehe sogar ein wenig aus wie einer und ich liebe die Farbe Pink! Und außerdem passen sie zu Patricia Arquettes Charakter in ‘True Romance’, weil sie verrückt und kitschig ist und sie pinkfarbene Dinge mit Palmen mag. In dem Film sah man sie in einem dieser Badeanzüge”, verriet sie auf ‘fashionweekdaily.com’.

Noch vor Ende des Jahres fliegt Poppy nach Miami und auch Kolumbien, wo sie während ihres Urlaub die neue Kollektion tragen wird. In dem Gespräch über die Kooperation mit Solid & Striped berichtete sie weiter, dass sie schon seit langem ein Fan des Bademode-Labels sei: “Ich hatte meine Junggesellinnen-Abschieds-Party beim Coachella-Festival und schenkte dort all meinen Freundinnen Bikinis von Solid & Striped. Nach der Party stellte mir ein Freund Isaac [Ross, der Gründer des Labels] vor und wir trafen uns zum Frühstück. Schon nach wenigen Sekunden sprachen wir über die Idee, eine Gemeinschaftskollektion zu machen. Das war großartig”, schwärmte Poppy Delevingne. © Cover Media