Category Archives: BHs

Emily Ratajkowski: Ich bin Feministin

Image emily-ratajkowski-ich-bin-feministin-cmg7a58cffd-007d-46c9-a7ee-a2b3e48d66f5.jpg

Bild von Emily Ratajkowski

Für Emily Ratajkowski (24) muss man gewisse Rollenklischees erst erfüllen, bevor man sie brechen kann.

Viele mag es zwar verwundern, doch das Model vertritt eindeutig feministische Positionen. „Wir leben in einer patriarchalen Gesellschaft und die Schönheitsstandars sind eine Reaktion darauf“, sagte sie in einem Interview mit ‚WWD‘. „Das heißt nicht, dass ich mich außerhalb dessen bewegen muss. Ich kann mich darin bewegen und meinen Standpunkt kundtun.“

Laut Emily könne man sich schminken und trotzdem eine Feministin sein. „Ich kann Make-up tragen, das meine Vorzüge hervorbringt. Dabei spiele ich mich dem Standard von Schönheit, das die patriarchale Gesellschaft vorgeben hat, aber ich lebe ja in ihr. Ich trage Make-up nicht, um Männern zu gefallen, ich trage es, um mir selbst zu gefallen.“

Rasierte Achselhaare und BHs seien eben auch ein Teil davon, aber „diese Dinge muss ich nicht ablehnen, um ein Statement bezüglich meiner Sexualität zu machen.“

Und Emily ist eine Meisterin im Spiel mit diesen Rollenklischees – ihr Instagram-Account zeigt oft sehr freizügige Fotos, doch sieht sie das nicht als Verrat an ihrem Feminismus. „Wenn die Leute sagen, dass ich übersexualisierte Bilder poste, antworte ich, dass das meine Entscheidung ist. Es gibt hier um ein Eigentum und eine Berechtigung, die weiter geht“, erklärte Emily. „Wenn ich Nacktfotos von mir mache, sind die nicht für die Jungs. Es geht darum, den Besitz über meine eigene Sexualität zu haben und es auch zu feiern. Und es ist meine Entscheidung. Das sollte in unserer Gesellschaft eigentlich kein Thema mehr sein.“

Ihre Liebe zu sexy Selfies führt dabei allerdings oft zu dem Vorurteil, dass sie bloß ein „dummes, heißes Mädchen“ ist. Emily Ratajkowski will sich aber dennoch treu bleiben – als Feministin und als Model. © Cover Media

Glänzend zum Fest!

Für die Festtage darf nicht nur die Garderobe schick und elegant sein, sondern auch die Wäsche darunter. Schließlich will man beim Weihnachts-, und Ehemann eine gute Figur machen. Der Länge der Wunschliste ist dabei keine Grenze gesetzt. Seide und Satin in Rot, Schwarz und Grün: Die schönsten Dessous und BHs für ein (be)sinnliches Weihnachtsfest.

Die richtige Garderobe für das Weihnachtsessen, die weihnachtliche Firmenfeier oder den Besuch bei der Familie wird von vielen Frauen schon im Voraus akribisch geplant. Bei der Planung keinesfalls vergessen, sollten Sie die passende Unterwäsche.

Normalerweise hängt die richtige Wahl des Ober- und Unterteils von Schnitt und Farbe der Kleidung ab. In diesem Fall kann Frau durchaus auch dem Anlass entsprechend in die Wäschelade greifen. Wäschehersteller und Modeketten verwöhnen uns mit weihnachtlichen Kreationen!

Lily Aldridge: Prunkstück bei Victoria’s Secret

Lily Aldridge (29) wird bei der Show von Victoria’s Secret im Fantasy Bra glänzen.

Es ist die ultimative Ehre für jeden Engel und dieses Jahr hat die Amerikanerin die Rolle ergattert. Sie wird das gute Stück, das umgerechnet 1,8 Millionen Euro wert ist, bei der Show präsentieren, die am 10. November in New York stattfindet. Die Frau von ‘Kings of Leon’-Sänger Caleb Followill (33, ‘Radioactive’) war völlig aus dem Häuschen, als sie auf Instagram ein Bild von sich in dem teuren BH postete:

“Ich kann es gar nicht fassen, dass es endlich bekannt gegeben wurde. Vielen Dank an Victoria’s Secret für diese enorme Ehre.”

Der Fantasy Bra besteht aus 6.500 Steinen, die in 18-karätiges Gold eingefasst worden sind. Lily ist nicht die erste Schönheit, die das teure Dessous spazieren führt: Der dunkelhaarige Laufsteg-Profi tritt damit in die Fußstapfen von Heidi Klum (42), Gisele Bündchen (35) und Tyra Banks (41). Im vergangenen Jahr tauchten gleich zwei Schmuck-BHs auf dem Laufsteg der Show auf: Alessandra Ambrosio (34) und Adriana Lima (34) teilten sich die Ehre, der Welt den Fantasy Bra zu präsentieren.

 

Cara Delevingne: Kampagne für den guten Zweck

Image cara-delevingne-kampagne-f-r-den-guten-zweck-cmg0498e166-1aae-4c06-ad77-8707a2800658.jpg

Bild von Cara Delevingne

Cara Delevingne (23) ziert die neueste Dessous-Kampagne von Stella McCartney (43), die den Brustkrebsmonat Oktober begleitet.

Die britische Designerin setzte auf keine Geringere als das Topmodel für ihre Dessous-Kampagne: Für den guten Zweck legte Cara eine Pause von der Schauspielerei ein und kehrte zu ihren Model-Wurzeln zurück.

“[Cara] repräsentiert die Generation junger Frauen, die wir ansprechen wollen”, erklärte Stella McCartney dazu in einem Statement.

Das Model tritt damit in die Fußstapfen von Kollegin Kate Moss (41), die für die Kampagne in ihrem ersten Jahr 2014 posierte.

Mit der Kampagne möchte die Designerin mithilfe des Internets und Social Media “alle Generationen von Frauen inspirieren, sich über Brustkrebs zu informieren. Prävention ist die beste Vorgehensweise.”

Sean Thomas schoss die Bilder, eins davon zeigt Cara in einem hübschen pinkfarbenen Dessous-Ensemble. Ihre Finger formt sie zu einem Herz und hält sie über die linke Brust. Die Kollektion trägt den Titel ‘Alina Playing’ und setzt sich aus einem Balconette-BH und einem Soft-Cup-BH sowie einem passenden Höschen zusammen. Alle drei Designs haben den gleichen pinken Farbton.

Die Preise für die Dessous liegen bei 50 Euro für das Höschen und rund 100 Euro für die BHs. Ein Teil der Gewinne geht an verschiedene Brustkrebsstiftungen, darunter das Linda McCartney Centre in Liverpool. Profitieren werden außerdem die National Breast Cancer Foundation in den USA und die National Breast Cancer Foundation in Australien.

Die Mutter von Stella McCartney starb im Jahr 1998 an Brust- und Leberkrebs, drei Jahre nach der Diagnose.

Die Dessous-Kollektion ist ab heute im Handel über die Internetseite von Stella McCartney und in ausgewählten Geschäften sowie Barneys New York und Harrods erhältlich. © Cover Media

Carolyn Murphy: Verrückt nach Dessous

Image carolyn-murphy-verr-ckt-nach-dessous-cmg39a4ddd7-ac9b-4e6a-ad8e-c3fe8aaff5dc.jpg

Bild von Carolyn Murphy

Carolyn Murphy (41) ist stolz auf ihre sinnliche Dessouskollektion und plant bereits die nächste Linie.

Das Model feierte gerade erst den Launch seiner ersten Dessouskollektion, die es in Zusammenarbeit mit CheekFrills auf den Markt brachte und die ab Freitag [14. August] auf ‘Net-a-Porter’ erhältlich ist. Dabei ist Carolyn offensichtlich auf den Geschmack gekommen und träumt schon von ihrer nächsten Kollektion.

“Jetzt bin ich besessen”, verriet sie lachend auf ‘Style.com’. “Ich mache Fotos als Referenz und ich denke an Vintage-Spitze und Satinstoffe, die sich toll auf der Haut anfühlen? Der Markt ist schon sehr übersättigt, wie eigentlich alles heutzutage. Aber warum sollte man nicht trotzdem ein wenig damit spielen?”

Carolyn hat sich viele Gedanken über ihre Designs gemacht und natürliche Materialien eingesetzt. Außerdem vermied sie Bügel-BHs, nachdem neue Studien diese als mögliche Ursache für Brustkrebs in Verdacht nahmen.

Selbstverständlich modelt die hübsche Blondine ihre Dessous persönlich und trägt auf einem der Fotos einen süßen lavendelfarbenen Spitzen-Body. Ein weiteres Bild zeigt Carolyn in einem blassblauen Top mit Cut-Out-Details im Rückenbereich und passendem Höschen. Ihre Kollektion sollte sinnlich und nicht übertrieben sexy sein.

“Ich finde, Unterwäsche ist genauso wichtig wie die richtige Creme. Es geht darum, wie man seinen Tag startet und sich fertig macht. Es sollte persönlich sein. Ich wollte mich auf Komfort konzentrieren, aber auch auf diese subtile Weiblichkeit. Es sollte nicht übermäßig sexy sein. Sinnlichkeit ist so persönlich und es sollte auch zart sein”, erklärte Carolyn Murphy weiter. © Cover Media

Carolyn Murphy: Gegen den Sex-Trend bei Lingerie

Image carolyn-murphy-gegen-den-sex-trend-bei-lingerie-cmg7556d857-ee68-4ef3-acc9-7bc36ecbcc61.jpg

Bild von Carolyn Murphy

Carolyn Murphy (40) setzt ihre neue Unterwäsche-Kollektion den allzu heißen Designs entgegen.

Das Model kennt sich mit dem Ausziehen aus und zeigte sich schon für den Pirelli-Kalender und auf diversen Magazin-Covern in Unterwäsche. In der jüngsten Zeit hat sie allerdings das Gefühl, dass die Lingerie, die den Markt beherrscht, viel zu versext ist. Aus diesem Grund hat sie nun selber Hand angelegt und mit dem britischen Label Cheek Frills eine Kollektion entworfen, die ihren Vorstellungen entspricht.

Von Oma-Schlüppern ist allerdings auch hier keine Spur! “Lingerie sollte feminin und zart sein – ich finde, es ist inzwischen zu sexuell”, seufzte sie im Interview mit ‘WWD’. “Als Frau will ich nicht auf diese Art und Weise dargestellt werden ? Es geht darum, alles simpel zu halten.”

Die Kollektion von Carolyn Murphy umfasst BHs, Panties und sogar Teddybären – alles tragbar auch für Teenager. Die Idee zu der Linie entstand im vergangenen Jahr, als Carolyn erkannte, wie schwer es ist, Unterwäsche für ihre 14-jährige Tochter Dylan zu finden. Deswegen entwickelte sie eigene Ideen und ging auf Cheek Frills zu.

“Ich ließ mich von den Fotografien von David Hamilton und seinem Buch ‘Sisters’ inspirieren”, verriet die Schöne.

Einen geschäftstüchtigen Vertriebspartner hat Carolyn Murphy auch schon gefunden: Ihre Kollektion wird ab Mitte Juli auf Net-a-porter.com zu haben sein, die Preise liegen zwischen rund 50 Euro und 130 Euro. © Cover Media