Category Archives: Beauty

Ein Wochenende in Paris und die neue Power Fabric Foundation von Giorgio Armani Beauty

Für Jessie, mich und unsere beiden kleinen Familien hieß es letzte Woche für ein verlängertes Wochenende Paris, Paris. Die Stadt hat für uns beide einen besonderen Platz im Herzen und so freuen wir uns über jede Gelegenheit, dort Zeit zu verbringen. Diesmal war der Grund der Reise aber besonders aufregend, denn wir wurden ins Pop Up Lab von Giorgio Armani Beauty eingeladen, um dort das neueste Highlight des Hauses ausführlich zu testen und in Szene zu setzen.

Sowohl Jessie, als auch ich konnten uns noch nicht vorstellen, unsere Babys für einen Tag in Berlin zurückzulassen und so verlängerten wir unseren Aufenthalt samt Familien noch um ein paar Tage, um gemeinsam die Stadt auf unsere Art mit Kindern zu erkunden. Auf jeden Fall auch eine spezielle Erfahrung, wenn man zuvor nur beruflich oder mit dem Partner da war. Aber dazu an anderer Stelle mehr…

Get Ready With Me: Ball-Styling

Der Wirtschaftsball ist ein Ball, den Christian und ich immer wieder gerne besuchen. Er gilt nicht umsonst als das Highlight der Tiroler Ballszene. Diesmal haben wir uns mit Braun zusammengetan und in toller Zusammenarbeit dürfen wir euch heute bei unserem Ball-Styling mitnehmen. Christian berichtet auf seinem Männerblog ausführlich darüber, wie er sich hübsch für mich macht. Auf welche Dinge ich besonderen Wert lege, verrate ich euch jetzt in meinem Beauty-Beitrag.

Get Ready With Me, Ball-Styling, Ball Frisur, Ballkleid, Ball Schuhe, Braun FaceSpa, Braun Lockenstab, Braun Iontec Bürste, Produkttest, Erfahrungsbericht, schwarzes Ballkleid, Ballfrisur Bob, Beauty Blog, Fashion Blog, whoismocca.com

Das perfekte Styling für die Ballsaison

Ganz nach dem Motto „Braun begleitet dich zum Ball“ geht es heute also darum, wie man mit deren Produkten das Styling für besondere Anlässe ganz einfach Zuhause hinbekommt. Schritt für Schritt nehme ich euch bei meinem Ball-Styling mit, das perfekte Ballkleid darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Los geht’s!

Tiefenrein mit dem Braun FaceSpa

Beim Braun FaceSpa handelt es sich um ein Gesichtsepilierer- und Reinigungsbürsten-System in einem. Das Gerät hat demnach zwei Funktionen, die man ganz einfach mit Hilfe der mitgelieferten Aufsätze wechseln kann. Der Epilierkopf erwischt auch die feinsten Härchen und sorgt für bis zu vier Wochen haarfreie Haut! Wenn ihr euch entscheidet zu epilieren, dann macht das auf jeden Fall ein paar Tage vor einem besonderen Anlass. Jede Haut ist anders und so haben etwaige Rötungen auch genug Zeit zum abklingen.

Für mein Ball-Styling habe ich mich besonders mit der Reinigungsbürste beschäftigt. Diese verwende ich am Morgen des Balls, damit meine Haut rein und gut vorbereitet für das nachfolgende Makeup ist. Mit der mitgelieferten Sensitivbürste entfernt der Braun FaceSpa Unreinheiten und abgestorbene Hautzellen. Die Haut wird „quietschsauber“ und wirkt frisch. Des Weiteren nimmt sie nun auch meine Tagespflege besser auf. Besonders gut finde ich auch die kabellose Verwendung.

Get Ready With Me, Ball-Styling, Ball Frisur, Ballkleid, Ball Schuhe, Braun FaceSpa, Braun Lockenstab, Braun Iontec Bürste, Produkttest, Erfahrungsbericht, schwarzes Ballkleid, Ballfrisur Bob, Beauty Blog, Fashion Blog, whoismocca.com

Geschmeidiges Haar mit der Braun Satin Hair 7 IONTEC Brush

Nach dem Makeup sind meine Haare mit dem Styling dran. Seitdem ich sie wieder kürzer trage, habe ich auch wieder mehr Lust auf verschiedene Frisuren. Doch bevor ich mich den Locken widme, möchte ich ihnen erstmal Geschmeidigkeit und Glanz verleihen. Dazu verwende ich die Braun Satin Hair 7 IONTEC Haarbürste.

Bei der Verwendung werden aktive Ionen durch die kleinen Düsen der Bürste freigesetzt. Diese sagt übrigens auch aufgeladenen und fliegenden Härchen den Kampf an, wie es oft nach dem föhnen der Fall ist. Ich habe sehr feines Haar, was gerne mal macht was es will – die Bürste neutralisiert die statische Aufladung und mein Haar ist bereit für den nächsten Styling-Schritt.

Get Ready With Me, Ball-Styling, Ball Frisur, Ballkleid, Ball Schuhe, Braun FaceSpa, Braun Lockenstab, Braun Iontec Bürste, Produkttest, Erfahrungsbericht, schwarzes Ballkleid, Ballfrisur Bob, Beauty Blog, Fashion Blog, whoismocca.com

Berlin Fashion Week: Backstage bei Odeeh F/W 17

Wie auch Malaika Raiss präsentierte am Dienstagabend das Designerduo Odeeh ihre Herbst- Winterkollektion 2017/18 im Rohbau des Berliner Stadtschlosses. Bevor die Models mit einem Shuttle zur Location gefahren wurden, durfte ich Backstage gehen und den Make-up Artists beim Stylen über die Schulter schauen.

Bereits zum vierten Mal in Folge ist Catrice offizieller Make-up Partner und Sponsor des Berliner Mode Salons. Auch die Make-up Artistin Loni Baur ist in der Rolle als Head of Make-up wieder mit dabei und kreiert in Zusammenarbeit mit dem Kosmetiklabel und den jeweiligen Designern individuelle Beauty-Looks für die Shows.

Wie ihr den Look ganz einfach mit den erschwinglichen Produkten nachschminken könnt, habe ich für euch festgehalten:

Die Grundlage für einen tollen Runway Make-up Look ist die Base: Um die Haut der Models noch ebenmäßiger und strahlender erscheinen zu lassen, haben die Make-up Artists Backstage zunächst etwas vom Prime And Fine Nude Glow Primer mit in die Foundation gemischt und dann mit dem Pinsel eingearbeitet.

Statt Rouge griff man zum Ultimate Colour Lipstick in der Nuance „In A Rosegarden“, der die Wangen nur zart erröten ließ. Dafür einen Tupfer auf den Wangen auftragen und gut verblenden. Die cremige Konsistenz schenkt einen zusätzlichen Glow.

News du JOUR: LiebLinks KW 52

Freunde, es war wirklich sehr schwer, euch diese Woche News zu präsentieren, die weder das Wort Holiday, Weihnachten, Party oder Festlich enthielten. Doch ich habe mich zwischen all den blickenden Weihnachtsbäumen, Geschenkeverpackungsbergen und Essenresten durch die Tiefen des Internets geklickt, um euch die unweihnachtlichen Kirschen der LiebLinks zu präsentieren. Das ist dabei herausgekommen

Exklusiv: Der zweite Trailer von „Jackie“

Dass Jackie Kennedy eine Stilikone war, ist klar. Dass sie aber auch bis heute eine der mysteriösesten First Ladies im Weißen Haus ist und bleibt, wird spätestens beim Ansehen des zweiten Trailers von „Jackie„, den wir euch heute exklusiv präsentieren dürfen, klar. Der Film, der Natalie Portman vielleicht den zweiten Oscar bringen könnte, läuft am 26. Januar in den deutschen Kinos an. Wir können es kaum erwarten.

Trauer um Franca Sozzani

Dass Franca Sozzani keine normale Modejournalistin war, wird klar, wenn man sich anschaut, wo ihre Interessen außerhalb der Mode lagen: Unabhängigkeit von Frauen, Selbstständigkeit, Selbstverantwortung. Dass sie genau in einer Branche arbeitete, in der Frauen sich misstrauen, bekämpfen und keinen Erfolg gönnen, störte sie zutiefst. Und das wollte die Chefredakteurin der italienischen Vogue immer ändern. Noch am 5. Dezember war sie für ihr Bemühen mit den „Fashion Awards“ in der Royal Albert Hall geehrt worden. Schon dort war sie schwach und umgab sich nur noch mit den engsten Familienmitgliedern. Am 22. Dezember verstarb die Modeikone dann mit nur 66 Jahren. Und wir verloren damit eine der bewundernswertesten Frauen.

My biggest fashion inspiration, I will never forget my interview with the late @francasozzani1 – her work made me fall love with fashion, especially in social context. ?

A photo posted by Jessie Weiß || Journelles.de (@journelles) on

Die erste Dior Kampagne unter Maria Grazia Chiuri

Foto: PR
Die erste Kollektion von Dior rief bei mir ein gemischtes Gefühl hervor. Einerseits fand ich es toll, dass endlich eine Frau die Chefdesignerin im französischen Traditionshaus ist, andererseits fand ich die erste Kollektion zwar schön, aber doch ein bisschen oberflächlich. Nur weil man Feministin auf ein T-Shirt schreibt, ist man schießlich noch lange keine. Mit der ersten Kampagne der Spring Summer Kollektion 2017 zieht mich Chiuri jetzt aber doch wieder auf die Seite meines geliebten Diors – denn mit den Zwillingsmodels Ruth und May Bell und dem Ansatz, dass eine Frau mehrere Seiten haben kann, hat sie genau ins Schwarze getroffen. Sind wir als Menschen doch unendlich facettenreich.

Mini Me – Aquazurras Kinder Kollektion

Obwohl Jessie eigentlich auf Mini Journelles über alle Themen rund um Schwangerschaft und Babies berichtet, kann ich euch diese süßen Neuigkeiten einfach nicht vorenthalten. Aquazurra launcht seine erste Kinder-Kollektion und wer jetzt an niedliche rosa Schuhe mit Barbie-Motiv denkt, der fehlt: Die Modelle der Kleinen sind einfach nur Miniaturen der normalen Frauen-Kollektion – da wird Partnerlook (anders als mit dem Freund oder Ehemann) doch gleich wieder ein attraktives Thema. Mehr Infos hat WWD.

Foto: PR
Foto: Tom Newton via Intothegloss.com

Beauty-Geheimnis der Olsen Twins gelüftet

Also jetzt mal ehrlich: Über den Kleidungsstil der Zwillinge kann man sich streiten, ich liebe ihn jedenfalls. Nicht zu bezweifeln ist jedoch der grandiose Erfolg ihres Labels The Row – mit dem sich die beiden ehemaligen Soap-Stars in den Olymp der Modebranche katapultierten. Wenn man sich die Fotos von früher und heute anschaut und vergleicht, dann kann man stiltechnisch eine krasse Evolution betrachten – gealtert sind Mary-Kate und Ashley jedoch nicht. Beneidenswert. Gottseidank haben die beiden jetzt endlich ihre liebsten Beauty-Produkte verraten und man kann sie auch noch gleich im The Row-Store kaufen. Reinschauen lohnt sich, denn viele von den Labels kannte ich noch gar nicht, möchte ich jetzt aber unbedingt testen. Bei Intothegloss erfahrt ihr mehr über die einzelnen Produkte.

Die 10 gefragtesten Designer 2016

Und was wären die letzten News des Jahres ohne ein paar Jahresrückblicke? Richtig, geht gar nicht. Wir starten mit der Trendanalyse der deutschen Vogue: Das sind die 10 gefragtesten Designer 2016 – laut Google Suchanfragen in Deutschland. Die ersten drei Labels sind (leider) wenig überraschend, dafür steht schon auf Platz 4 Chanel. Was wir daran merken? Deutschland, bitte ein bisschen modemutiger werden!

Foto: PR

Rahmenlose Aussichten

Die Zeiten, als man die Augen verdreht hat, als der Vater das neue rahmelose Brillenmodell präsentiert hat, sind hiermit offiziell vorbei. Das Label Andy Wolf hat mit seinem neuen Lookbook, das in einem Marmor Steinbruch in Laas in Südtirol produziert wurde, beweist nämlich das Gegenteil. Ab jetzt lassen wir unseren Blick also nicht mehr durch einen Rahmen einschränken – für alle Nichtbrillenträger wie mich gut zu wissen: Es gibt auch ein paar tolle Sonnenbrille – falls ihr zufällig gerade einen Winterflucht-Urlaub plant…

Beauty Tutorial – In 7 Schritten zum Christmas Look

Alle Jahre wieder stellt sich bei uns Mädels im Team Journelles die Frage, was man denn an Weihnachten oder Silvester anziehen könnte. Outfittechnisch haben wir schon ein paar knallermäßige Ideen parat, aber in Sachen Make-up hapert es wie so oft noch. Daher kommt heute von Marie und mir die Anleitung für einen edlen Holiday Look, geschminkt mit den schönsten Make-up-Neuheiten und Limited Collections, die es diese Saison gibt.

Ophélie Guillermand: Steven Meisel ist ein Visionär

Bild von Ophelie Guillermand

Ophélie Guillermand (22) arbeitet gern mit Steven Meisel zusammen, weil er ganz genau weiß, was er will.

Die Französin wurde mit 17 Jahren in Paris entdeckt und zierte bereits ein Jahr später das Cover der italienischen ‚Vogue‘. Das Titelfoto schoss damals der Starfotograf Steven Meisel. Zwar war Ophélie zu diesem Zeitpunkt noch ein Neuling in der Modewelt, fühlte sich vor der Kamera des Fotografen aber wohl.

„Ich habe einige Test-Shootings zwischen den Saisons gemacht und als ich dann zu Steven kam, hatte ich das Gefühl, bereit zu sein“, erinnerte sie sich im ‚WWD‘-Interview. „Es ist toll mit ihm zu arbeiten, weil er eine genaue Vorstellung davon hat, was er will. Er führt die Regie und fotografiert zur gleichen Zeit. Als wir dort ankamen, sagte er zu mir ‚Mach es genau so‘. Für mich war das perfekt, diese Richtung am Anfang zugewiesen zu bekommen. Es ist schön, wenn man mit Menschen arbeitet, die eine Vision haben ? das ist Teamarbeit.“

Auf ihrer ersten Fashion Week in New York lief Ophélie 40 Shows, seitdem posierte sie in Kampagnen für Labels wie Prada, Tommy Hilfiger und Emporio Armani. Allerdings zieht die hübsche Brünette den Laufsteg einem Fotoshooting vor. „Es ist so viel einfacher, eine Modenschau zu laufen [, wenn man sich einen Namen gemacht hat], weil einen jeder kennt ? die Casting-Direktoren kennen dich. Man muss nicht mehr zu fünf Castings und fünf Anproben gehen. Das ist viel einfacher, das ist also schön. Eine Show zu laufen ist toll, weil man sieht, was im Backstage los ist – das ist eine komplett andere Welt!“

Mit ihrem eindrucksvollen Lebenslauf gibt sich Ophélie Guillermand aber nicht zufrieden und träumt bereits von einem Vertrag mit einem großen Beauty-Label. © Cover Media