Category Archives: Beauty Tipps

Gigi Hadid: YouTube-Tutorials sind genial!

Bild von Gigi Hadid

Gigi Hadid (20) lernt so einiges aus dem Internet.

Auf der Berlin Fashion Week war das Nachwuchsmodel DER Hingucker auf dem roten Teppich der Maybelline-Show am Brandenburger Tor [18. Januar]: Ein sexy schwarzes Dress, rote Lippen und wunderschön geschminkte Augen machten sie zum Star.

Im Interview mit ‘Stylight’ verriet die Amerikanerin, dass sie nicht jeden Tag so perfekt aussehen muss – wenn sie zum Beispiel zum Sport geht, verzichtet sie auf Make-up. “Es gibt aber Tage, da habe ich total Lust mich zu schminken und werde zum richtigen Geek. Dann schaue ich mir sogar YouTube-Tutorials an, um das perfekte Contouring hinzukriegen”, fügte Gigi grinsend hinzu.

Um vor Shootings frisch und erholt auszusehen, obwohl sie gerade mit Jetlag aus dem Flieger kommt, hat die Blondine einige Last-Minute-Beauty-Tipps auf Lager: “Ein Muss ist schon mal Kaffee”, lachte Gigi. “Ich reise auch immer mit kühlenden Eye-Patches und Gesichtsmasken. Die lege ich mir immer während des Flugs aufs Gesicht und sehe direkt erholt aus, wenn ich aus dem Flieger steige.”

Ihre Fans lieben die Schönheit für ihren frischen Look, ihre freche Art und auch für ihre sexy Kurven. Kaum zu glauben, aber im Modelbusiness wird Gigi regelmäßig dafür kritisiert, zu dick zu sein! Solche Vorwürfe prallen aber einfach an der Laufsteggrazie ab:

 

Amber Le Bon: Finger weg von zu engen Hosen

Image amber-le-bon-finger-weg-von-zu-engen-hosen-cmg7b6ece2e-f481-4b4b-b665-bddd539ad304.jpg

Bild von Amber Le Bon

Amber Le Bon (26) hört auf ihren Papa, wenn es um Mode geht.

Das Model ist die Tochter von Duran-Duran-Frontmann Simon Le Bon (57) und weiß, was schiefgehen kann: “Trage niemals zu enge Hosen in der Öffentlichkeit”, verriet die Britin ‘Hello!’ lachend einen Rat ihres Erzeugers. “Als wir klein waren, hat er uns immer erzählt, wie seine Hose auf der Bühne geplatzt sei.”

Bei Beauty-Tipps hört Amber aber lieber auf ihre Mama – Yasmin Le Bon (51), selbst ein sehr erfolgreiches Model, der man nicht ansieht, dass sie drei erwachsene Töchter hat. “Meine Mutter ist die schönste Frau. Aber sie sollte mal anfangen zu altern, das wird langsam zu viel”, scherzte die stolze Tochter über ihre Mutter, die ihrem Nachwuchs auch beibrachte, wie man sich richtig schminkt: “Sie sagte mir, dass ich mit Make-up spielen sollte und dabei mein Gesicht kennenlerne. Sie konnte ja drei Töchter nicht davon abhalten, ihr Make-up auszuprobieren. Meine jüngste Schwester Tallulah war immer unser Versuchsobjekt. Meine Schwester Saffron und ich haben sie als Model benutzt und ihr Lippenstift auf die Wangen geschmiert. Meine Mutter kam dann herein und sagte, wir sollten es richtig machen und keine Angst dabei haben. Wir wären schließlich daheim und man kann das Ganze in fünf Minuten wieder abmachen”, erinnerte sich Amber Le Bon an ihre frühen Schminkversuche. © Cover Media

Gigi Hadid: Ihr Tipp gegen Pickel

Image gigi-hadid-ihr-tipp-gegen-pickel-cmg86476e8e-582b-4b95-87ee-2081ce20edfc.jpg

Bild von Gigi Hadid

Gigi Hadid (19) setzt auf Zahnpasta, um ihre Pickel zu bekämpfen.

Das angesagte Model begeistert weltweit auf den Laufstegen und in Werbekampagnen stets mit seinem makellosen Teint. Dank Gigis Mutter Yolanda Foster, die früher selbst in der Fashion-Branche arbeitete, bekam sie schon als Kind und Jugendliche reichlich Beauty-Tipps mit auf den Weg.

Auf einen dieser Ratschläge schwört die Amerikanerin noch heute. “Es gibt einen Beauty-Tipp, den ich immer anwende, wenn ich einen Pickel bekomme und den ich von meiner Mutter gelernt habe: Ich benutze Zahnpasta”, verriet sie auf ‘style.com’. “Ja, das funktioniert echt gut! Ich trage sie einfach am Abend auf, bevor ich ins Bett gehe. Dann nehme ich ein kleines Stückchen Toilettenpapier, mache es nass, lege es auf meine Fingerspitze und presse es drauf. Das Papier, was um den Finger herum übrig bleibt, reiße ich ab. Es trocknet dann so wie Pappmaché und behält dabei die Feuchtigkeit und die Zahnpasta. Am nächsten Morgen legt man einfach ein nasses Handtuch drauf und alles geht ab.”

Dieser Tipp ist allerdings nicht für jeden Hauttyp empfehlenswert, da Zahnpasta vor allem empfindliche Haut reizen kann.

Weiterhin berichtete Gigi, dass sie ihre Beauty-Routine das Jahr über kaum verändere. Lediglich während der Fashion-Weeks benutzt sie mehr Cremes, weil die häufige Verwendung von Make-up-Entferner die “Feuchtigkeit aus der Haut zieht”. Im Alltag setzt die Schöne auf einen ganz simplen Beauty-Look, der den Anschein eines ungeschminkten Gesichtes erweckt.

Gigis Schwester Bella (18) folgt ihrer berühmten Schwester in die Fashion-Industrie und landete bereits das Cover des ‘Jalousie’-Magazins und wurde zum Gesicht des Accessoires-Label Botkier New York gekürt.

Und wer ist der größere Beauty-Junkie der beiden Schwestern? “Auf jeden Fall ich”, antwortete Gigi Hadid lachend, bevor sie von ihrer Schwester schwärmte: “Ich finde, dass meine Schwester ohne Make-up absolut umwerfend aussieht. Sie trägt auch nicht viel Schminke, weil sie so eine tolle Hautfarbe hat.” © Cover Media

Cara Delevingne und Kate Moss: Begegnung auf Augenhöhe

Image cara-delevingne-und-kate-moss-begegnung-auf-augenh-he-cmg661ae913-c2d2-473d-a0b2-a74599a7dc6e.jpg

Bild von Cara Delevingne und Kate Moss

Laut Kate Moss (40) bräuchte Cara Delevingne (22) keine Ratschläge mehr von ihr.

Die zwei Supermodels zierten in diesem Jahr die Werbekampagne von My Burberry, für die sie gemeinsam auf einem gigantischen Parfüm-Flakon in dem berühmten Trenchcoat des Labels posierten.

Obwohl Cara im Vergleich zu der Stilikone, die seit 26 Jahren in der Mode-Branche arbeitet, noch ein Neuling ist, bewundert ihre ältere Kollegin sie.

“Cara hat das gewisse Etwas. Sie braucht keine Ratschläge, sie weiß, was sie tut. Vor der Kamera ist sie sehr selbstbewusst. Sie ist ein großartiges Model”, schwärmte Kate im Interview mit der britischen Zeitung ‘The Standard’.

Viele vermuten sicherlich, dass Beauty-Produkte und -geheimnisse ein Gesprächsthema der zwei Models sind. Doch weit gefehlt: Laut Kate ist ihre jüngere Kollegin wenig an Kosmetika interessiert und setzt privat lieber auf einen natürlichen Look. Also gab Moss ihre Beauty-Tipps lieber an ihre Fans als an Cara weiter. Sie riet Frauen, immer eine gesunde Bräune zu haben, weil diese “zahlreiche Sünden” sowie durchfeierte Nächte verstecke.

Weiterhin plauderte die Britin über die Mode-Industrie im Allgemeinen und erklärte, stolz darauf zu sein, einen Teil zur Entwicklung beigetragen zu haben. “Es geht jetzt mehr um einen einzigartigen, interessanten und individuellen Look. Man muss nicht perfekt oder hübsch im konventionellen Sinne sein. Ich weiß nicht, ob ich dafür verantwortlich bin, aber ich denke, dass wir wirklich die Dinge verändert haben”, sagte sie.

Kate Moss ebnete den Weg für eine neue Model-Generation und das nicht nur aufgrund ihrer – im Vergleich zu anderen Models recht kleinen – Größe von 1,70m. © Cover Media

Beauty-Test Winter 2014: Reinigung und Pflege für Body & Hair

Im ersten Teil unseres großen Beauty-Tests 2014 hatten wir Produkte für die Gesichtsreinigung und -pflege geprüft und im zweiten Teil ging es um Make-Up-Produkte. Heute folgt der dritte Teil. Es geht um Reinigung und Pflege für Body und Haare. Deshalb habe ich wieder Freundinnen, Bekannte und meine Nachbarinnen gebeten, verschiedene Beautyprodukte ­einer bestimmten Kategorie zu testen.

Die Vorgabe an meine Testerinnen war: Die Produkte sollen entweder

  • neu auf dem Markt sein,
  • besonders reichhaltig und pflegeintensiv (und damit ideal für die kalte Jahreszeit) sein, oder
  • zu den Klassikern gehören, ohne die Frau in den nächsten Monaten (und möglicherweise auch Jahren) nicht auskommt.

Hier kommen die Testsieger in der Kategorie „Reinigung und Pflege für Body & Hair”:

Kategorie Shampoo: Russian Amber Imperial Shampoo von Philip B.
getestet von mir selbst:

PB Russian Amber Imperial Shampoo 355ml.jpg

„Wenn Freundinnen mich fragen, welches Shampoo ich benutze, empfehle ich ihnen Russian Amber. Ich benutze es seit über fünf Jahren und bin immer noch ein treuer Fan. Für den Beauty-Test Winter 2014 habe ich mich aber freiwillig zur Verfügung gestellt und auch andere Produkte in meine Haare shampooniert. Ich schwöre: Ich war wirklich objektiv. Aber zum Schluss bin ich wieder bei Philip B. gelandet. Warum? Man braucht nur ganz wenig und kann das karamellfarbene Gel – die Konsistenz erinnert an festen Honig – super dosieren. Meine von Natur aus feinen und dünnen Haare bekommen sichtbar mehr Volumen. Eigentlich soll man das Shampoo fürs perfekte Ergebnis zwanzig bis dreißig Minuten einwirken lassen. Also Haare einshampoonieren, Handtuch drumwickeln, Tasse Kaffee trinken, ausspülen, fertig. So viel Zeit habe ich nicht. Braucht man auch nicht. Ich finde, mein Testsieger duftet außerdem sehr angenehm, irgendwie warm und heimelig, und lässt die Haare gesund aussehen. Spliss? Nö. Stumpfe Haare? Nö. Haarausfall? Nö. Frisur sitzt nicht? Nö.“

Kategorie Trockenshampoo: Radiance Revealing Invisible Dry Shampoo von Percy & Reed
getestet von Nadja, 31, Apothekenhelferin:

PERCY & REED Radiance Revealing Invisible Dry Shampoo

Beauty-Test Winter 2014: Gesichtsreinigung und -pflege

Image Cleansing-Milk-357x538.jpg

Regen, Schnee und trockene Heizungsluft statt blauem Himmel, Sonne und frischer Meeresbrise. Die Lippen sind matt statt rosig, die Haut blass statt zart gebräunt. Es wird Winter!

Da brauchen Haut und Haare pflegliche Behandlung und wir das passende Make-Up zu den modischen Winterfarben. Deshalb habe ich Freundinnen, Bekannte und meine Nachbarinnen gebeten, verschiedene Beautyprodukte ­einer bestimmten Kategorie zu testen. Auf dem Aufmacherbild seht Ihr nur einen winzig kleinen Teil der Produkte, die getestet wurden.

Die Vorgabe an meine Testerinnen war: Die Produkte sollen entweder

a) neu auf dem Markt sein,

b) besonders reichhaltig und pflegeintensiv (und damit ideal für die kalte Jahreszeit) sein,

c) farblich perfekt zur aktuellen Herbst- und Wintermode passen

oder

d) zu den Klassikern gehören, ohne die Frau in den nächsten Monaten (und möglicherweise auch Jahren) nicht auskommt.

Hier kommen die Testsieger in der Kategorie “Gesichtsreinigung und -pflege” :

Kategorie Cleanser: Cleansing Milk Face & Eye von Salutini Skincare

gestestet von Steffi, 25, Assistentin in einem TV-Produktionsbüro:

Cleansing Milk

„Ich bin heikel, wenn es um Beautyprodukte geht. Meine Haut ist sehr empfindlich – vor allem, wenn Sulfate, Paraffine und Parabene in Cremes und Lotionen enthalten sind. Außerdem spannt meine Haut schnell. Im Sommer und im Winter. Abgesehen davon will ich keine Produkte, die mich wie eine Speckschwarte glänzen lassen und dick auf der Haut liegen. Deshalb ist meine Wahl auf die Cleansing Milk von Salutini gefallen. Sie wird aus unreifen toskanischen Oliven – die enthalten nämlich, so habe ich gelernt, mehr pflegende Wirkstoffe als reife –, und Shea-Butter sowie Mandelöl und Ingwer hergestellt.  Die Anwendung ist sicher nichts für Frauen, die ratzfatz ihr Makeup loswerden wollen, sondern für diejenigen gedacht, die das Abschminken als entspannendes Ritual betrachten. Zuerst massiert man die Milch ein und wäscht sie dann mit warmem Wasser ab. Anschließend die Milk um die empfindliche Augenpartie einmassieren und dann mit einem Wattebausch alles abnehmen. Die Milch ist nämlich Cleanser und Augen-Makeup-Entferner in einem!“

Kategorie Tonic: Instant Boost Skin Tonic von Liz Earle

getestet von Roselynn, 29, Englisch-Lehrerin

Liz Earle_Instant Boost Skin Tonic 200ml 6.7 fl.oz

„Ich stehe auf Beautyprodukte mit natürlichen Inhaltsstoffen – und da punktet das Tonic von Liz Earle mit Aloe Vera, Ringelblumen und Kamille sowie Gurke schon mal bei mir. Diese Inhaltsstoffe sind ja seit langem bekannte und bewährte Schönheitsmittel!  Überzeugt hat mich, dass das Tonic erfrischt und gleichzeitig meine etwas empfindliche Haut beruhigt. Nach dem Auftragen fühlt sich die Haut an, als sei sie mit einem zarten Feuchtigkeitsfilm überzogen. Sehr angenehm! Auch der ganz zarte Duft  ist super. Ich mag keine Pflegeprodukte, die so stark riechen! Und die Lotion zieht so schnell ein, dass ich gleich danach ein Serum oder eine Creme auftragen kann.“

Kategorie Augen-Makeup-Entferner: Démaq Yeux von Lierac

geteste von Dörte, 34, Journalistin:

Demaq Yeux_300

„Bei mir muss es abends schnell gehen, nach einem langen Arbeitstag – oft auch noch mit einem Job-Dinner – habe ich keine Lust, lange Zeit im Badezimmer zu verbringen. Und der Augen-Makeup-Entferner entspricht genau meinen Ansprüchen: Man muss nicht lange hin- und herreiben, um Lidschatten und Mascara zu entfernen, er reinigt gründlich, aber soft, und hilft auch noch bei kleinen Schwellungen. Das Tüpfelchen auf dem „i“: Laut Beipackzettel schützt und pflegt und verlängert es die Wimpern auch noch mit speziellen Pflegestoffen. Länger geworden sind meine Wimpern nach zwei Wochen – noch – nicht. Aber sie sehen seidig und gesund aus und lassen sich mit der Wimpernzange super und schnell in Form bringen!“

Kategorie Tagescreme Phormula 3-9 Repair Balm von Erno Laszlo

getestet von Nadja, 31, Apothekenhelferin:

EL_Phormula 3-9 Repair Balm
„Im Winter leidet meine Haut extrem unter Trockenheit und Rötungen. Ich brauche eine reichhaltige Creme, die den Teint wirksam schützt. Aber diese Creme darf das Gesicht nicht glänzen lassen und wie ein dicker Film auf der Haut liegen. Und die Creme darf nicht parfümiert sein. Deshalb fielen viele Produkte durch mein Raster. Die Laszlo-Creme ist mein Sieger, weil man sofort merkt, dass sie reichhaltig ist, aber trotzdem fühlt sich die Haut nicht dick verschmiert an und der Teint glänzt auch nicht. Nach zwei bis drei Wochen waren vor allem die Partien um den Mund, der Stirn und den Wangen geschmeidig. Und an der Stirn – dort habe ich mich vor kurzer Zeit verletzt – ist so gut wie nichts mehr von der Narbe zu sehen. Wichtig ist, den Balsam nicht zu dick aufzutragen und langsam einzumassieren, bis die Haut ihn wirklich aufgenommen hat.“ (Erhältlich über Albrecht-Dill.)

Kategorie Nachtcreme:  Super Restorative Night Wear von Clarins

getestet von Katrin, 31, Übersetzerin:

Bildschirmfoto 2014-10-08 um 15.36.39

„Ich gebe zu, dass ich schon seit langem ein Fan von Clarins-Produkten bin. Meine Ansprüche an eine Nachtcreme sind: Sie muss reichhaltig sein und auch Feuchtigkeit spenden, sich angenehm auf der Haut anfühlen, schnell einziehen, frisch und doch sanft duften und ich will am nächsten Morgen entspannt aussehen. Und sie soll nicht zu teuer sein. Okay, und der Tiegel soll auch noch hübsch aussehen. Nicht so überdreht üppig, sondern seriös. Das ist für mich so ein psychologisches Ding. Na ja, die Nachtcreme enthält unter anderem Wirkstoffe des Harongabaums. Den kannte ich nicht und habe ihn gegoogelt. Der wächst in Afrik und ist schon lange als Heilpflanze bekannt. Solchen Sachen vertraue ich. Ich finde, die Creme ist für müde und gestresste, fahle Haut geeignet, die vor allem im Winter Extrazuwendung braucht. Sie soll auch gegen Dark Spots helfen, aber das Problem habe ich – noch – nicht. “

Kategorie Detoxing: Polyphenol C15 Overnight Detox Oil von Caudalie

getestet von Alessia, 37, Grafikerin:

Caudalie_Polyphenol C15_Overnight Detox Oil

„Detoxing ist ja schon seit längerem ein wichtiges Thema. Ich möchte meinen Körper und meine Haut von innen – mit Tees und Säften – und von außen entgiften und damit schöner und straffer machen. Deshalb ist ein Overnight-Detoxing-Öl von Caudalie wie für mich gemacht. An dem Öl mit Hyaluonsäure und Olivenextrakten überzeugt mich, dass es die Haut nicht mit einer dicken Glanzschicht überzieht, sondern ganz schnell einzieht und die Haut sich ratz-fatz ganz toll weich und geschmeidig anfühlt. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie auch praller aussieht. Ich habe das Hautöl morgens und abends benutzt. Schon sechs Tropfen genügen – die Dosierung ist mit der Pipette im Verschluss ganz einfach. Und darüber Tages- oder Nachtcreme aufgetragen. Es gibt mir einfach ein gutes Gefühl, meine Haut mit ein paar Tropfen von schädlichen Umwelteinflüssen zu reinigen und auch zu schützen.“

Kategorie Augen-Creme: Intense Lifting Eye Serum von Dr JK Cosmeceuticals Privée

gestestet von mir selbst:

intense lifting eye serum von DR. JK COSMECEUTICALS PRIVÉE

„Es passiert nicht so oft, dass ein Beautyprodukt mich wirklich überrascht, weil ich mich eben schon so lange mit dem Thema besser aussehen/neue Produkte/neue Inhaltsstoffe beschäftige. Als ich dann aber das erste Mal das durchsichtige Gel von Dr JK auf der Fingerkuppe und dann rund um die Augen eingeklopft hatte, habe ich doch gestaunt – die leichte Textur kühlt nicht nur und lässt sich super auftragen, sie reduziert optisch wirklich Fältchen. Innerhalb von drei bis vier Minuten. Wichtig ist aber, dass man das Serum richtig einziehen lässt, dann strafft es die Haut und verwischt nicht mit Tagescreme oder Makeup. Mein Tipp: Ich habe das Gel auch rund um den Mund eingeklopft – und: Tschüss, Mundfältchen!“

Kategorie Serum: Un-Wrinkle Fast-Acting Serum von Peter Thomas Roth

getestet von Valerie, 38, Ärztin und Mutter von drei Kindern:

PETER THOMAS ROTH Fast-Acting Serum

„Die Wirkstoffe dieses Serums haben mich ja zuerst irritiert – unter anderem Schneckengift und echter Diamantenstaub. Aber eine Freundin hat mich aufgeklärt, dass Schneckengift gerade das geheimste aller Geheimmittel gegen Falten ist. Vor allem für reifere, trockene und grau aussehende Haut. Und natürlich ist dieses Schneckengift völlig ungiftig! Also: Ich habe das Serum von Peter Thomas Roth morgens und abends einmassiert und darüber Tages- oder Nachtcreme. Nach drei Wochen fand ich mich beim Blick in den Spiegel schon sehr viel entfalteter.  Man sollte das Serum sanft mit den Fingerspitzen einklopfen und gut einziehen lassen! Eigentlich ist es vor allem für die faltigen Problemzonen gedacht, aber ich habe das Gesicht verwöhnt – so sieht der ganze Teint straffer und glatter aus. Mein besonderer Trick: Auf die faltenreicheren Stellen – um die Lippen und Augen, Stirnfältchen und Nasolabialfalten – habe ich über das Makeup noch mal eine hauchdünne Schicht von dem Serum eingeklopft. Gibt einen extra Straffungseffekt!“

Kategorie Extra-Treatment:  30 Day Treatment von BioEffect

gestestet von Renate, 43, Besitzerin eines Bio-Gemüsestandes:

Bioeffect-30DayTreatment-Box+Bottle

„Eine Dreißig-Tage-Verwöhn-Kur für die Haut. Solche Treatments gönne ich mir drei Mal im Jahr. Denn da ich bei Wind und Wetter draußen bin, ist meine Haut schon sehr strapaziert und sie braucht wirklich gute und reichhaltige Pflege. Mir gefällt besonders, an dem Produkt von BioEffekt, dass zwei bis vier Tropfen von dem Gel ausreichen, um Gesicht, Hals und Dekolleté morgens und abends damit einzureiben, denn das Treatment ist ja nicht ganz billig. Außerdem braucht man hinterher keine Extracreme aufzutragen, so spart man also wieder. Und das Ergebnis ist es mir wert. Nach drei Wochen sah meine Haut irgendwie praller und gesünder aus. Rosiger und auch straffer. Eine Kundin hat mich sogar gefragt, ob ich im Urlaub gewesen sei.“

Kategorie Creme gegen Pigmentflecken: Ultimate W+ Whitening Elixir von Meseostetic

gestestet von Barbara, 36, Verkäuferin in einer Boutique:

Bildschirmfoto 2014-10-07 um 11.02.20

„Nach der Geburt meiner Tochter bekam ich nach und nach immer mehr Pigmentflecken im Gesicht. Bei vielen Frauen entstehen diese Flecken durch zu viel Sonne, aber manchmal eben auch durch hormonelle Umstellungen. Bei meinem neuen Lieblingsprodukt von Meseostetic hat mich überrascht, dass es von innen wirkt, es sind nämlich kleine Ampullen zum Trinken. Whitening Creams greifen ja oft die Haut an… Das kann bei der Ampullen-Trinkkur, die mit Enzymen, Antioxydantien, Bärentrauben- und  Kiefernrindenextrakt wirkt, nicht passieren. Der Saft schmeckt gut und wirkt tatsächlich. Nach drei bis vier Wochen waren meine dunklen Flecken deutlich gemildert. Dadurch wirkt mein Teint insgesamt viel ebenmäßiger. Trinken und cremen und Sonnenschutz sowieso – das ist jetzt mein Ritual in Sachen Schluss mit Pigmentflecken.“

Kategorie Peeling: Cleansing CP Mild Peeling von Babor

gestestet von Marianne, 23, Studentin der Kommunikationswissenschaften:

Bildschirmfoto 2014-10-08 um 15.38.54

„Früher hat man seine Haut ja mit  ziemlich groben Schleifpartikeln und ich weiß nicht was alles gepeelt, was dem Teint nicht immer gut bekommen ist. Die neuen Produkte sind ja alle viel sanfter zur Haut. Wie das Peeling von Babor – es enthält ganz, ganz fein gemahlene Pfirsichkerne, die die abgestorbenen Hautschüppchen entfernen, und Sesamöl, das die Haut beruhigt und pflegt. Ich habe es für Gesicht und Hals und sogar fürs Dekolleté benutzt und meine Haut sah hinterher rosig und traumhaft glatt aus. Die Konsistenz ist wirklich sehr fein und der Duft mild und angenehm. Eine Freundin von mir benutzt es schon länger und hat gesagt, dass das Peeling sogar bei stärkeren Unreinheiten super wirkt und die Haut nicht zusätzlich reizt.“

Kategorie Gesichtsmaske: The Intensive Revitalizing Mask von La Mer

gestestet von Katja, 34, Dozentin an der FFH München (Film- und Fernseh-Hochschule):

Freisteller-The+Intensive+Revitalizing+Mask+-+La+Mer-e1408803698666

„Was mir an meinem Testsieger von La Mer wirklich sehr gut gefallen hat: Sie ist leicht und zieht schnell ein, sie wird nicht abgewaschen, sondern nur mit einem Tuch abgenommen. So bleiben die Wirkstoffe auf bezieungsweise in der Haut und werden nicht gleich wieder weggewischt. Ich habe eine leicht unreine Mischhaut, dazu noch empfindlich, bin deshalb sehr vorsichtig mit neuen Produkten. Die Maske macht die Haut frisch und rein. Ein schönes Gefühl. Um neben der speziellen Pflege auch einen Schnell-noch-schöner-aussehen!-Effekt zu erreichen, habe ich die Creme meist morgens aufgetragen und ganz einziehen lassen. Den Rest sanft einmassieren – voilà: Fertig zum Ausgehen mit einem prallen, rosigen Teint! Mein Tipp:  die Creme-Maske auch morgens oder abends als normale Pflege auftragen. Wirkt besonders intensiv, finde ich.“

Fotos: PR, Salutini, Liz Earle, Lierac, Erno Laszlo, Clarins, Caudalie, Dr JK, Peter Thomas Roth, BioEffekt, Meseostetic, Babor, La Mer, Modepilot