Category Archives: Beaut

Veronica Webb: Make-up ist magisch

Image veronica-webb-make-up-ist-magisch-cmgb3081d49-b893-4468-9eed-65d150e00bbd.jpg

Bild von Veronica Webb

Veronica Webb (51) mochte schon immer, wie sie sich mit Make-up verwandeln kann.

Das Model begann seine Karriere in den 90ern und wurde schnell zum Gesicht des Beauty-Giganten Revlon. Bis heute hat die Schönheit ihre Leidenschaft für Kosmetik behalten, mittlerweile ist sie sogar Beauty-Redakteurin für das Magazin ‚As If‘.

Doch was begeistert Veronica eigentlich so sehr am Schminken? „Ich mochte Make-up schon immer; das ging Hand in Hand mit meiner Liebe für Kleidung“, verriet sie ‚vogue.com‘. „Ich habe zwar nie besonders viel Make-up benutzt, aber ich mochte schon immer die transformative Stärke dahinter. Eine Sache, die ich früh gelernt habe, ist, einen guten Gesichtszug zu finden und das dann hervorzuheben. Das ist so einfach und auch die einfachste Art, Fehler zu vermeiden. Ich wurde in den 90ern für meine großen Augenbrauen und meine perfekte Haut bekannt. Ganz wenig Foundation, keine Farben, kein Lippenstift, kein Lidschatten, nichts. Das war lange Zeit mein Look.“

Obwohl Veronica mittlerweile eine echte Beauty-Expertin ist, wird die Mode deshalb nicht vernachlässigt. Bei den Fashion Weeks im vergangenen Monat lief sie gleich bei mehreren Shows. „Fashion war meine erste Liebe, schon seit ich ein Kind war, weil meine Mutter früher alle Kleider selbst gemacht hat. Kleidung zu machen, ist für mich Spaß und etwas ganz Intimes. Es macht mich glücklich, genau wie das Backen von Keksen“, lachte Veronica Webb. © Cover Media

Seidige Verführung

Seide, Glanz und glamouröse Spitze… Sofort kommen uns traumhafte Unterwäsche und verführerische Schnitte in den Sinn. Doch dieses Mal handelt es sich nicht um schöne Wäschestücke, sondern das neueste Beauty-Accessoire: Face Lace. Die „Spitze für das Gesicht” sorgte bereits auf der Londoner Fashion Week für einen exquisiten Look, der sich auch fabelhaft im Schlafzimmer macht…

Auffällige Kostüme, kreatives Make-up und künstlerische Maskeraden: der Fasching steht bald vor der Tür. Dabei immer wieder zu sehen Venezianische Masken – Symbole höchster Verführung à la Venedig. Die zarte „Maske” von Face Lace verdeckt nicht allzu viel des Gesichtes einer Frau. Vielmehr fungiert der filigrane Spitzenschleier als eine Art 3D-Make-up, welches die Augen auf ganz eigene Art und Weise umrandet und sie in Szene setzt.

Einfach umwerfend: Face Lace in Kombination mit traumhafter Unterwäsche von Chantal Thomass und Princesse Tam Tam.

Die Künstlerin und Visagistin Phyllis Cohen machte ihr Produkt exklusiv 2012 in London berühmt. Seitdem ist die Engländerin und ihre Erfindung bei Schauen auf dem ganzen Erdballen gut gebucht. Doch das auffällige Make-up ist nicht nur Models vorbehalten!

Face Lace und Unterwäsche = Verführung pur

Seit kurzem sind die Face-Spitzendeckchen auch in diversen Onlineshops erhältlich und für jede Frau bestellbar. Die insgesamt 25 verschiedenen Blättchen aus Kunststoff lassen sich ganz einfach und unkompliziert auf das Gesicht aufkleben. Sie sind mehrfach verwendbar und lassen sich natürlich genauso einfach, wie man sie auflegen kann, wieder von der Haut abziehen.

Perfekt zum verführerischen Make-up passt auch die traumhafte Unterwäsche von Myla. © Fotos by meinduft.de, alle Artikel gesehen bei liason-dangereuse.com 

In Kombination mit einer schönen Spitzenunterwäsche ist Face-Lace ein kleiner Geheimtipp für alle Frauen, die ihrem Partner einmal etwas anderes, außergewöhnliches zeigen wollen. Einfach Aufsehen erregend und hinreißend schön – wie kleine Kunstwerke. Ganz nebenbei umweht ein Hauch des erotischen Erfolgsbestsellers „Shades of Grey” die Trägerin. Verführungsgefahr hoch!

Gigi Hadid: YouTube-Tutorials sind genial!

Bild von Gigi Hadid

Gigi Hadid (20) lernt so einiges aus dem Internet.

Auf der Berlin Fashion Week war das Nachwuchsmodel DER Hingucker auf dem roten Teppich der Maybelline-Show am Brandenburger Tor [18. Januar]: Ein sexy schwarzes Dress, rote Lippen und wunderschön geschminkte Augen machten sie zum Star.

Im Interview mit ‘Stylight’ verriet die Amerikanerin, dass sie nicht jeden Tag so perfekt aussehen muss – wenn sie zum Beispiel zum Sport geht, verzichtet sie auf Make-up. “Es gibt aber Tage, da habe ich total Lust mich zu schminken und werde zum richtigen Geek. Dann schaue ich mir sogar YouTube-Tutorials an, um das perfekte Contouring hinzukriegen”, fügte Gigi grinsend hinzu.

Um vor Shootings frisch und erholt auszusehen, obwohl sie gerade mit Jetlag aus dem Flieger kommt, hat die Blondine einige Last-Minute-Beauty-Tipps auf Lager: “Ein Muss ist schon mal Kaffee”, lachte Gigi. “Ich reise auch immer mit kühlenden Eye-Patches und Gesichtsmasken. Die lege ich mir immer während des Flugs aufs Gesicht und sehe direkt erholt aus, wenn ich aus dem Flieger steige.”

Ihre Fans lieben die Schönheit für ihren frischen Look, ihre freche Art und auch für ihre sexy Kurven. Kaum zu glauben, aber im Modelbusiness wird Gigi regelmäßig dafür kritisiert, zu dick zu sein! Solche Vorwürfe prallen aber einfach an der Laufsteggrazie ab:

 

Amber Le Bon: Finger weg von zu engen Hosen

Image amber-le-bon-finger-weg-von-zu-engen-hosen-cmg7b6ece2e-f481-4b4b-b665-bddd539ad304.jpg

Bild von Amber Le Bon

Amber Le Bon (26) hört auf ihren Papa, wenn es um Mode geht.

Das Model ist die Tochter von Duran-Duran-Frontmann Simon Le Bon (57) und weiß, was schiefgehen kann: “Trage niemals zu enge Hosen in der Öffentlichkeit”, verriet die Britin ‘Hello!’ lachend einen Rat ihres Erzeugers. “Als wir klein waren, hat er uns immer erzählt, wie seine Hose auf der Bühne geplatzt sei.”

Bei Beauty-Tipps hört Amber aber lieber auf ihre Mama – Yasmin Le Bon (51), selbst ein sehr erfolgreiches Model, der man nicht ansieht, dass sie drei erwachsene Töchter hat. “Meine Mutter ist die schönste Frau. Aber sie sollte mal anfangen zu altern, das wird langsam zu viel”, scherzte die stolze Tochter über ihre Mutter, die ihrem Nachwuchs auch beibrachte, wie man sich richtig schminkt: “Sie sagte mir, dass ich mit Make-up spielen sollte und dabei mein Gesicht kennenlerne. Sie konnte ja drei Töchter nicht davon abhalten, ihr Make-up auszuprobieren. Meine jüngste Schwester Tallulah war immer unser Versuchsobjekt. Meine Schwester Saffron und ich haben sie als Model benutzt und ihr Lippenstift auf die Wangen geschmiert. Meine Mutter kam dann herein und sagte, wir sollten es richtig machen und keine Angst dabei haben. Wir wären schließlich daheim und man kann das Ganze in fünf Minuten wieder abmachen”, erinnerte sich Amber Le Bon an ihre frühen Schminkversuche. © Cover Media

Abbey Lee Kershaw: Gestähltes Hinterteil

 

Das Model, das nicht gerne ins Fitnessstudio geht und lieber Pilates, Yoga und Walking macht, konzentriert sich bei ihren Übungen ganz darauf:

“Im Moment versuche ich einen Hintern zu bekommen”, lachte die Blondine gegenüber ‘InStyle’. “Von den Genen habe ich eigentlich einen flachen Po, aber ich walke nun die Hügel rauf und mache Pilates, damit das klappt. Wenn ein Job kommt, gehe ich vorher zu Simone De La Rue, die einfach unglaublich ist. Wir machen viel Cardio und arbeiten an meiner Widerstandskraft.”

Die Berufsschönheit, die bereits für Chanel, Gucci und Victoria’s Secret arbeitete, weiß auch, dass mit diesen harten Workouts der Schweiß kommt, aber das macht ihr überhaupt nichts aus: “Ich bin keine, die sagt ‘Ich habe geschwitzt, ich gehe nicht aus!’ Ich komme nach Hause und dusche. Dann bespritze ich mich mit DKNY Be Desired, was einem wirklich viel Energie gibt.”

Nach dem Sportprogramm allerdings noch eine Runde im Heißen zu verbringen, sagt der Beauty nicht zu. “Ich finde Saunas ein wenig bizarr”, winkte Abbey Lee Kershaw ab. “Wenn mir heiß ist und ich erschöpft bin, dann ist doch das Letzte, was ich will, noch mehr zu schwitzen!”

 

Suki Waterhouse: Das Äußere ist nicht so wichtig!

Bild von Suki Waterhouse

Suki Waterhouse (24) rät allen Frauen, sich nicht zu sehr wegen ihres Aussehens zu stressen.

Das Model ist zwar das Gesicht von Redken und ein Fan von Make-up und Haar-Stylings, dennoch räumt sie dem ganzen Beauty-Trubel nicht zu viel Aufmerksamkeit ein: “Weniger ist mehr. Sorgt euch weniger um euer Aussehen und konzentriert euch stattdessen mehr darauf, zu lesen, euch Dinge anzusehen und Leute kennenzulernen. Erlebt viel, damit ihr als Mensch erfüllt seid”, riet sie im ‘WWD’-Interview. “Findet heraus, wofür ihr einsteht und wer ihr seid. Alles andere ist nur Spaß, ein Extra.”

Als Topmodel muss Suki natürlich trotzdem sehr auf ihr Äußeres achten und dafür sorgen, dass ihre Haut immer gut aussieht. Dafür hat sie sich eine spezielle Pflegeroutine zurecht gelegt: “Zweimal pro Woche benutze ich eine Retinol-Creme, um Akne und Narben vorzubeugen und die Haut neu zu beleben und Vitamin-C-Serum ist mein Favorit. Das Beste benutze ich jede Nacht: Es heißt Healgel und ist meine Geheimwaffe”, verriet sie weiter.

Neben dieser Beauty-Routine setzt die Britin auf ein regelmäßiges Workout-Programm, das sich vor allem aus Yoga und Pilates zusammensetzt. Außerdem hat sie ihr Auto gegen ein Fahrrad eingetauscht und läuft viele Wege zu Fuß ? ein garantierter Stimmungsaufheller für das Model.

Suki Waterhouses Vorbilder sind Stars wie Angelina Jolie, Kate Moss, Brigitte Bardot, Audrey Hepburn und Jane Birkin. © Cover Media