Category Archives: Auswahl

Sylvie van der Vaart und Hunkemöller

Sprichwörtlich beherbergen Schweden und Holland die weltweit schönsten Frauen. Das beweisen nicht nur die unzähligen Bilder der Tribünen bei den Fußball-Europameisterschaften, wo die blonden Schönheiten in die Kameras jubeln. Nein, nun lächelte erneut eine niederländische Blondine gekonnt in die Linse!

Sylvie van der Vaart rekelte sich für die neue Werbekampagne für den deutschen Unterwäschehändler Hunkemöller in verführerischen Dessous. Was dabei rauskam? Ein sexy Werbespot in dem uns die quirlige Moderatorin nicht nur ihr bezauberndes Lächeln zeigt, sondern vor allem ihren Traumkörper. Die hübsche Gattin von Rafael van der Vaart beweist erneut, dass sie viel mehr als eine Spielerfrau ist.

Zu den Klängen von “A Million in One” von Jalise tänzelt Sylvie van der Vaart in drei Unterwäschen gekonnt mit der Filmkamera um die Wette. Zu sehen bekommt das Publikum einen verruchten Spitzen-BH, eine romantische Wäsche-Variante und die etwas animalische Seite der Dessous. Beworben werden damit nicht nur die Traum-Dessous von Hunkemöller, sondern auch die 3.BH gratis-Aktion.

Chrissy Teigen: John liebt meinen Babybauch!

Image chrissy-teigen-john-liebt-meinen-babybauch-cmgcf2c5d47-a37a-4fbe-be37-86d42732da46.jpg

Bild von Chrissy Teigen

Chrissy Teigen (30) stellt gern ihren Babybauch zur Schau.

Das ‘Sports Illustrated Swimsuit’-Model erwartet derzeit ihr erstes Kind mit Ehemann John Legend (37, ‘All of Me’) und zeigt nur zu gerne in hübschen Outfits, dass sie in anderen Umständen ist. Glücklicherweise konnte sie sich bei der Auswahl ihrer Looks auf die Hilfe von Reality-TV-Star Kim Kardashian (35, ‘Keeping Up with the Kardashians’) verlassen, die selbst zwei Kinder hat. “Sie hat mir gesagt, ich solle auf Stretch-Sachen setzen”, verriet sie im Interview mit ‘InStyle Australia’. “Ich wollte schon immer zu den Frauen gehören, die ihren Babybauch zeigen, weil ich das wunderschön finde. Das sollte man annehmen. Kim macht das gut und ich liebe es, ihren Bauch zu sehen und ich weiß, dass Kanye das auch gut findet. Wir haben Glück, dass wir mit Männern zusammen sind, die die Schwangerschaft sexy finden. Gott sei Dank!”

Ein Walford-Schlauchkleid ist das Lieblingsteil der schwangeren Chrissy, da es vielfältig tragbar ist. Ganze 45 Stück besitzt das Model davon in verschiedenen Farben und Größen.

Doch die werdende Mutter legt nicht nur Wert auf ihren Style in der Schwangerschaft, sondern auch auf ihre Ernährung. Als begeisterte Köchin muss sich Chrissy ein wenig zurückhalten, da sie jetzt weniger Sport als früher machen kann.

“Bei mir war das schon immer eine schwierige Balance – wenn ich Sport mache, kann ich essen, was ich will. Aber ich komme aus einer Familie, in der wir schnell auseinander gehen. Und John auch. Wenn wir ein schlechtes Wochenende haben, sieht man das sofort. Also passen wir darauf auf, eine gute Balance zu halten”, so Chrissy Teigen. © Cover Media

Candice Huffine: Ich bin ein Plus-Size-Garant

Image candice-huffine-ich-bin-ein-plus-size-garant-cmg1e126a5e-2e62-42eb-b47a-b3a351b1d7ba.jpg

Bild von Candice Huffine

Candice Huffine (30) achtet darauf, dass man sie nur mit Plus-Size-Mode in Verbindung bringt.

Das Model trägt Kleidergröße 40, was in der Fashionwelt leider nach wie vor bereits zum Plus-Size-Segment gehört. Sie gilt als eine der bekanntesten Vertreterinnen der Große-Größen-Welt und erschien in der amerikanischen ‘Vogue’ ebenso wie im Pirelli-Kalender.

Da sie immer bekannter wird, aber auch keine wirklich füllige Figur hat, wird sie häufig von Designern angefragt, die sie auf ihrem Laufsteg sehen wollen. Aber da zieht Candice eine Grenze.

“Meine Theorie lautet, dass wenn ein Designer Plus-Size-Mädchen auf den Laufsteg schickt, könnte das implizieren, dass er Plus-Size-Kleidung macht und solange es nicht klar ist, dass er das auch wirklich macht, wird es wohl am besten sein, das [als PS-Model für ihn zu arbeiten] zu vermeiden, um keine Verwirrung oder Kontroverse zu stiften”, erklärte sie gegenüber ‘washingtonpost.com’.

Seit ihren Anfängen hat sich in der, was Entwicklungen angeht, recht trägen Modewelt einiges getan und der Markt für Plus-Size-Mode wird immer größer – ein zwar langsamer, aber stetiger Weg.

Zwei nach wie vor bestehende Probleme: die mangelnde Auswahl an Plus-Size-Teilen und die Vorherrschaft der Farbe Schwarz. Da haben einige Läden noch viel Arbeit vor sich, findet die amerikanische Schönheit.

“Es gibt dieses Geschäft, das ich liebe, es stammt aus London und ist sehr beliebt. Die haben alles: Männer, Dessous, Handtaschen, Make-up, Accessoires, tall, petite, Umstandsmode, normale Schuhe, tolle Schuhe – und kein Plus Size. Wenn man mit seiner Freundin unterwegs ist, ein Shoppingbummel unter Mädels, hält man es erstmal für einen absoluten Muss-Laden! Sie spielen Musik und man sucht nach einem Kleid, in dem man abends ausgehen kann. Na ja, ich schätze, man könnte Schuhe und einer Kette finden. Es macht einen schon ein bisschen wütend.”

Dennoch: Candice ist stolz auf das, was sie bereits erreicht hat. Dass sie beispielsweise im Pirelli-Kalender abgelichtet wurde, hält sie für einen absoluten Meilenstein, was das Bewusstsein für die Schönheit von Plus-Size-Models angeht.

“Pirelli hat es endgültig allen gezeigt. Diese Menschen, Steven Meisel und Carine Roitfeld, diese Menschen glauben daran, dass Schönheit nichts mit der Größe meines Rockes zu tun hat. Was ich mit meiner Karriere erreichen möchte: Ich will jetzt nicht sagen, dass ich die Leute schütteln möchte, ich möchte ihnen eher die Augen öffnen. Das ist hier kein Trend, es ist keine Modeerscheinung oder eine Möglichkeit, mit viel Wirbel eine Kontroverse zu kreieren. Es ist einfach, wie es jetzt ist”, pochte Candice Huffine. © Cover Media

Coco Rocha: Meine Meinung zählt!

Image coco-rocha-meine-meinung-z-hlt-cmg686ee765-395d-4f2d-bb62-3703cca5247f.jpg

Bild von Coco Rocha

Coco Rocha (26) kann im Internet endlich ihre Meinung sagen.

Das Model loggt sich fast täglich bei Twitter und Instagram ein und hält ihre Fans mit ihrem Blog auf dem Laufenden.

2010 entdeckte sie zum ersten Mal die sozialen Netzwerke, damals druckte die ?New York Daily News? einen Artikel über Models, die ?zu dick? für den Laufsteg sein sollten und bezog sich dabei auf Coco. Prompt kreierte der Fashion-Star einen Blog und äußerte sich dort zu dem Thema.

?Das war mein Aha!-Moment. In dem Moment merkte ich, dass ich die Macht habe, Leuten meine Meinung zu sagen?, erklärte das Model in einer ?Internet-Week?-Session. ?Früher gab ich ein Interview und wenn sie mich mochten, wurde es auch eine tolle Story. Wenn sie mich hassten, wurde es eine schreckliche Story. Ich konnte nichts dazu sagen. Die sozialen Netzwerke verändern alles für Menschen ohne Stimme.?

Ihr Eintrag war so interessant, dass die meisten viel lieber lesen wollten, was das Model zu sagen hat.

?Die Leute guckten sich die ?Daily News? gar nicht an, sie wollten bloß wissen, was ich bei meinem Blog schreibe?, erinnerte sie sich.

?Alle sprachen davon, bei ?The View?, jeder Reporter berichtete darüber, es stand in den Zeitungen und den Zeitschriften. Ich war so stolz: Das ist meine Meinung und sie verschwindet nicht.?

Bei Twitter folgen ihr nun 911.000 Fans, bei Instagram sogar 942.000. Sie findet es immer noch ?faszinierend?, dass die Menschen so neugierig sind und fühlt sich als richtige Bahnbrecherin.

?Ich bin die erste, die sich an die neuen sozialen Netzwerke rantraut. Wenn es nicht klappt, okay, aber wenn es doch klappt, bin ich meistens das erste Model, dass mit dabei ist. Also denken sich viele, ?Es gibt keine große Auswahl an Fashion-Leuten, da folge ich einfach der Coco??, freute Coco Rocha sich. © Cover Media

Samantha Rollinson: Immer die gleiche Frisur

Image samantha-rollinson-immer-die-gleiche-frisur-cmg1f43a510-ffe3-471d-87d4-678bb9d2c0f0.jpg

Bild von Samantha Rollinson

Samantha Rollinson (20) ist stolz auf ihren Haarschnitt, den sie schon seit der Kindheit trägt.

Das Model ist derzeit bei sämtlichen Designern heiß begehrt und arbeitete bereits für Größen wie Chanel und Burberry. Sams Markenzeichen sind ihre kurzen braune Haare, worauf sie richtig stolz ist: “Ich habe diesen Bob schon seit meinem fünften Lebensjahr. Als ich aufwuchs, war ich immer schlank, aber ich dachte nicht, dass ich anders als meine Freunde aussah”, berichtete die Schönheit im Interview mit der britischen Zeitung ‘The Telegraph’.

Das Model wuchs im Norden Großbritanniens auf, lebt mittlerweile allerdings in London. In der Metropole fühlt sich Samantha auch absolut wohl, vor allem das Kaufhaus Liberty’s hat es ihr angetan. In London lebt sie mit ihren Kolleginnen Eve Delf und Charlotte Wiggins zusammen. “Wir verstehen uns alle gut und gucken immer zusammen mit einer schönen Tasse Tee fern”, plauderte sie weiter aus. “Ich mag es auch, für sie zu kochen – Spaghetti Bolognese aus meinem Schongarer sind meine Spezialität. Wenn wir nicht arbeiten, sind wir genau wie andere Mädels in ihren 20ern und haben einfach Spaß. Ich würde nicht sagen, dass uns Leute anders behandeln, nur weil wir Models sind.”

Wenn es um ihr Beauty-Regime geht, ist Samantha ganz offen – viel tut sie dafür auch nicht. Zehn Minuten braucht sie für ihr Make-up, etwas Wimperntusche, Abdeckstift und ein bisschen Parfüm – fertig. Bei der Auswahl ihrer Kleidung benötigt sie dagegen mehr Zeit. “Mein Outfit im Alltag besteht normalerweise aus Skinny Jeans und einem gemusterten Shirt. Und ich liebe Vintage-Pullover. Wenn ich mich gut fühlen oder beeindrucken will, ziehe ich eine Seidenbluse an. Und nur selten gehe ich ohne meine Mulberry-Tasche und Saint-Laurent-Stiefel aus dem Haus”, verriet Samantha Rollinson über ihre Fashion-Vorliebe. © Cover Media

Sigrid Agren: Shopping in London

Bild von Sigrid Agren

Sigrid Agren (23) shoppt am liebsten im englischen Kaufhaus Liberty.

Das französisch-schwedische Model fährt in Kürze zu der großen Victoria’s-Secret-Modenschau, die diesmal am 2. Dezember in der britischen Hauptstadt stattfindet. Am 8. Dezember wird die Show weltweit ausgestrahlt. Agren besuchte schon mehrmals die Metropole und liebt es besonders, dort auf Shopping-Tour zu gehen. “Wenn ich Zeit habe, dann gehe ich am liebsten zu Liberty. Sie haben eine tolle Auswahl an Kleidung, Schmuck, Beauty- und Haushaltswaren. Dort verliere ich total mein Zeitgefühl, sobald ich das Kaufhaus betrete”, gestand sie auf ‘modelinia.com’. “In London wohne ich am liebsten in dem Hotel The London Edition. Die Location ist toll, sie ist sehr zentral gelegen und die Räume sind groß und gemütlich und es ist auch in der Nähe vom Regents Park, wo ich nach einem langen Tag im Studio gern joggen gehe.”

Auch ihre VS-Kollegin Jasmine Tookes (23) liebt das Shopping-Erlebnis in London. Außerdem besichtigt sie dort gern die Sehenswürdigkeiten. “Zum Einkaufen gehe ich immer in die Tom-Ford-Boutiquen. Sonst liebe ich das London Eye, da gehe ich vor allem nachts gern hin! Ich finde das Blakes Hotel am besten, weil es wunderschön ist ?”, berichtete Tookes.

Der Künstler Jeff Fender arbeitet seit fünf Jahren für die berühmte Fashion-Show von Victoria’s Secret und kehrt auch diesmal wieder mit einigen wunderschönen handgefertigten Kreationen zurück. Vor Kurzem sprach er mit ‘fashionista.com’ über den Designs-Prozess im Vorfeld des großen Events: “Meistens schickt uns Victoria’s Secret die Ideen und wir machen die Samples und sie geben uns das Okay für die Farben. Im April oder Mai sammeln wir erste Ideen, also arbeiten wir den ganzen Sommer daran.”

In diesem Jahr werden die mit Spannung erwarteten Victoria’s-Secret-Dessous, die Models wie Sigrid Aren und Jasmine Tookes präsentieren, vorrangig aus Lack und Seide gefertigt sein. © Cover Media